Hörnchen "klappert mit den Zähnen"

      Hörnchen "klappert mit den Zähnen"

      Hi Leute,

      bin neu hier und habe gleich mal ein paar Fragen.
      Und zwar macht die kleine Twich immer so ein komisches Geräusch, hört sich an wie Zähne klappern.
      Wenn sie sich allerdings erschrickt oder irgend was hört ist es für ne kurze seit weg.
      Hab zwar schon mal irgendwo gelesen, dass sie es aus Aufregung machen. Aber andauernd?????
      Vermisst sie vielleicht ihre Artgenossen? Ist ja noch Jung.

      Die Tränke will sie auch nicht benutzen.
      Ist ja eigentlich nicht so schlimm, tu ihr halt immer ne kleine Schüssel mit Wasser hin.
      Gibt es da nen Trick wie man sie trotzdem dazu bekommt die Tränke zu benutzen?
      So ich glaub das wars vorerst mal.

      Schon mal Danke für die Hilfe
      Gruß Alex

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AfroAlex“ ()

      Hallo Alex
      Willkommen in der Villa. Das Zähneklappern ist wirklich normal, unsere macht das auch, sobald ich mich der Voliere nähere. An die Trinkflasche gewöhnen, könnte schwierig werden,biete lieber Napf und Flasche an,mache ich genauso. Die Flasche wird komplett ignoriert
      Manchmal kann Tierliebe bedeuten, ganz auf ein Tier zu verzichten


      Hallo und Willkommen Afroalex :)

      Honig besteht zu über 80% aus Zucker, sollte also nur selten gegeben werden. Um Medikamente zu verabreichen, oder wie hier für diesen kleinen Trick, ist das aber schon mal in Ordnung.

      Hörnchen knirschen/klappern aus verschiedenen Gründen mit den Zähnen:
      - Angst
      - Nervosität
      - Drohgebärde
      - Schmerzen

      was davon bei Deinem Hörnchen zutrifft, kann ich von hier aus schlecht einschätzen.

      Der Atem, sowie der Herzschlag, sind bei kleinen Tieren wesentlich schneller als bei großen. Zu den größeren "Tieren" gehören auch wir Menschen. Also, wenn Du Deine Atemfrequenz mit dem des Hörnchens vergleichst, dann ist dessen schneller.

      Wenn Du den Eindruck hast, dass Dein Tier krank ist, solltest Du einen Tierarzt kontaktieren. Du kannst auch erst mal anrufen und Deine Beobachtungen schildern.

      Mit einzelnen Stichworten kann man - also wir hier im Forum - nicht so viel anfangen.

      Ich hoffe aber natürlich, dass alles ok ist. :)
      Fips hat da die Gründe gut zusammengefasst - Zähneklappern ist schon eher negativ besetzt.
      Könnte mir gut vorstellen, dass das bei Speedy häufig vorkam, da er ja lange krank war. Und Queens ist doch noch jung und frisch umgezogen, da ist ein bischen Unsicherheit doch verständlich. ;)
      Liebe Grüße
      Chibi

      SpeedyScofield schrieb:

      Dann scheinen das ja auch mehrere von euch zu machen. Es ist so eine Art "batschen", beide machte und mache das oft auch wenn ich mit ihnen erzähle, als wollte sie antworten. xD

      Ob das denn wirklich so negativ ist ?!


      Hallo Speedy :)

      Natürlich ist es nicht immer negativ. Sogar unser Empfinden, was negativ ist, ist verschieden. Wenn es aus Nervosität wäre, ist das in meinen Augen nicht negativ. Es ginge ja vorbei. Als Drohgebärde ebenso. Manch ein Herbstmonsterhalter würde sich über eine Vorwarnung freuen. Es kommt eben sehr darauf an, wie es sich genau anhört. Deshalb ist es ziemlich schwer im Forum eine genaue Antwort zu geben. Es könnte eben so vieles sein.
      Unter "batschen" kann ich mir nämlich nu gar nix vorstellen. :D

      Am Besten kann man es beurteilen, wenn man das Tier sieht. Wenn es, in entspannter Körperhaltung sitzt und leise ein bisschen mit den Zähnen knirscht, ist es in den meisten Fällen nix Schlimmes. Wenn das Tier einen gesunden Eindruck macht, Fell glatt, Augen klar, gut frisst, Ausscheidungen ok sind, .. usw.
      Feivel knirscht nicht mit den Zähnen, aber dafür "quatscht" er. Ich habe noch nie so ein redseliges Hörnchen gehabt. Er brummelt, pfeift, "meckert" ..
      Da ich schon länger Streifenhörnchen halte und er quietschfidel ( im wahrsten Sinne des Wortes *g ) ist, mach ich mir da gar keine Sorgen. Er ist eben eine Quatschtüte. Er quatscht übrigens auch nur bei mir.
      Ich hatte auch schon Hörnchen, die niemals irgendeinen Laut von sich gaben.
      Sie sind und bleiben eben Unikate und eine feste Regel, die für alle Streifis gilt, gibt es nicht. Das siehst Du ja auch an den vielen Antworten hier im Thread. :)
      Hallo Fips

      Da hast du vollkommen Recht, es sind Unikate. Das würde ich ja zu gern mal sehen wie deiner quaselt ;)

      Ja ja er ist dabei völlig entspannt. Sagt man das bei euch nicht batschen - zb wenn man hörbar ißt.ah vielleicht schmatzen :)
      die Zähnchen hört man nur ein bisschen.

      Lg
      Schöne Grüsse aus Belgien von Philippe,Jessy, Queens und Speedy im :heart:

      Sauerlandhoernchen schrieb:

      Ein alter Thread, aber wie ich Cookie an die Tränke gewöhnen kann wäre meine nächste Frage gewesen. Sie kennt nur den Wassernapf und offensichtlich macht es ihr Spaß darin Sonnenblumenkerne zu ertränken. Den Trick mit dem Honig probiere ich aus sobald sie in die Voli einziehen darf.


      Ich hab bei mir beides stehen. Mal geht Struppi an die Tränke mal an den Napf. Er wirft zwar immer wieder Sachen hinein aber das ist ja eh nicht lange drin.