Haarlinge, die sich als Läuse geoutet haben

      Haarlinge, die sich als Läuse geoutet haben

      Hallo

      Habe gerade mit Entsetzen festgestellt, dass mein Hörnchen haarlinge hat.
      Erst sah es so aus, als ob er auf dem Rücken staub hätte, durch seinen Freilauf, da er in jede ritze läuft.
      Hab dann mal mit den fingern, die Haare auf dem Rücken zwischen die Finger genommen und abgestreift.
      Die Tierchen sind sehr klein und haben sich bewegt.
      Da es mein erstes Hörnchen ist, , habeich absolut keine Erfahrung mit haarlinge.
      Was mache ich jetzt.
      Als Allererstes: Morgen direkt den Tierarzt anrufen. Und dann schauen, was er sagt. Vielleicht hast du Glück und du musst nicht mit dem Hörnchen vorbeikommen. Kannst du eventuell welche von den Haarlingen in eine kleine Dose oder einen Plastikbeutel (Gefrierbeutel) packen? Und am besten was von der Einstreu ebenfalls. Das kannst du dann wahrscheinlich beim TA vorbeibringen und er kann genau bestimmen, welche Art das ist usw. Dann wird er die Behandlung festlegen können.

      Mit dem Thema kenne ich mich so auch nicht aus. Ich hatte letztes Jahr hier Flöhe (obwohl ich momentan kein Tier habe...) und das war eine echt blöde Sache, die ich am Ende nur mit Chemie in den Griff gekriegt habe. Das alles wird aber der TA wissen.

      Wichtig ist, dass du gleich morgen dort anrufst, denn Schädlinge gehen über kurz oder lang auch aufs Immunsystems des Streifis. Ich will die Kleinen nicht vermenschlichen, aber nach all den Flohbissen letztes Jahr hatte ich Fieber - sowas greift einen Organismus also an. Meine Mia hatte eine Pilzerkrankung der Haut und dadurch auch ein geschwächtes Immunsystem.

      Wenn du die Auskünfte vom Tierarzt hast, wirst du eventuell in einen Zoofachhandel müssen, um das ein oder andere zur Bekämpfung zu besorgen. Solche Geschäfte sind ja immer unterschiedlich, aber ich persönlich wurde letztes Jahr dort sehr gut beraten. Das wäre also dann auch eine Anlaufstelle nach dem Tierarzt.

      Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und dass dein Kleines die lästigen Biester bald los ist!
      Herr Samsa (†) & Mia (†)

      Das Leben ist ein scheiß Spiel, hat aber ne geile Grafik.

      Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you criticize them, you're a mile away and you have their shoes. (Jack Handey)
      Danke für die antwort.
      Habe jetzt mal ein paar auf ein tesafilm kleben können, aber ich schau gleich mal, ob ich so noch welche bekomme. Was ja nicht immer so leicht ist . Bei uns gibt es auch eine kleintierklinik die sonntags ab 16 uhr Sprechstunde hat.dort werde ich nachher mal anrufen

      Varda schrieb:

      Als Allererstes: Morgen direkt den Tierarzt anrufen. Und dann schauen, was er sagt. Vielleicht hast du Glück und du musst nicht mit dem Hörnchen vorbeikommen. Kannst du eventuell welche von den Haarlingen in eine kleine Dose oder einen Plastikbeutel (Gefrierbeutel) packen? Und am besten was von der Einstreu ebenfalls. Das kannst du dann wahrscheinlich beim TA vorbeibringen und er kann genau bestimmen, welche Art das ist usw. Dann wird er die Behandlung festlegen können.

      Mit dem Thema kenne ich mich so auch nicht aus. Ich hatte letztes Jahr hier Flöhe (obwohl ich momentan kein Tier habe...) und das war eine echt blöde Sache, die ich am Ende nur mit Chemie in den Griff gekriegt habe. Das alles wird aber der TA wissen.

      Wichtig ist, dass du gleich morgen dort anrufst, denn Schädlinge gehen über kurz oder lang auch aufs Immunsystems des Streifis. Ich will die Kleinen nicht vermenschlichen, aber nach all den Flohbissen letztes Jahr hatte ich Fieber - sowas greift einen Organismus also an. Meine Mia hatte eine Pilzerkrankung der Haut und dadurch auch ein geschwächtes Immunsystem.

      Wenn du die Auskünfte vom Tierarzt hast, wirst du eventuell in einen Zoofachhandel müssen, um das ein oder andere zur Bekämpfung zu besorgen. Solche Geschäfte sind ja immer unterschiedlich, aber ich persönlich wurde letztes Jahr dort sehr gut beraten. Das wäre also dann auch eine Anlaufstelle nach dem Tierarzt.

      Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und dass dein Kleines die lästigen Biester bald los ist!
      Das mit dem Tesa geht natürlich auch! Ich denke, zur Artenbestimmung ist das ok.

      Und mit der Tierklinik ist es natürlich noch besser. Da geht es evtl auch schneller mit der Bestimmung und so, weil die ein eigenes Labor haben dürften. :) Viel, viel Erfol!!
      Herr Samsa (†) & Mia (†)

      Das Leben ist ein scheiß Spiel, hat aber ne geile Grafik.

      Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you criticize them, you're a mile away and you have their shoes. (Jack Handey)

      Varda schrieb:

      Das mit dem Tesa geht natürlich auch! Ich denke, zur Artenbestimmung ist das ok.

      Und mit der Tierklinik ist es natürlich noch besser. Da geht es evtl auch schneller mit der Bestimmung und so, weil die ein eigenes Labor haben dürften. :) Viel, viel Erfol!!

      Also ich ruf nachher in der klinik an, und dann sehen wir Weiter.
      Dann muss ich ja auch bestimmt sein hauser usw. Leeren und sauber machen.
      Und da hat er uber den Winter so eifrig gebunkert.
      Oh, dann aber wirklich gaaaaaaaaaaanz vorsichtig. Stronghold ist nicht ohne.

      Hast du denn auch etwas bekommen, um die Voliere zu reinigen?
      Herr Samsa (†) & Mia (†)

      Das Leben ist ein scheiß Spiel, hat aber ne geile Grafik.

      Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you criticize them, you're a mile away and you have their shoes. (Jack Handey)
      Sorry fürs OT, aber die Überschrift ist jetzt großartig. :D Ich stelle mir eine Laus vor, die sich vorher mit einem Hut verkleidet hat und nun zugibt, dass sie doch kein Haarling ist.

      Was mir zum Thema noch einfiel: Konnte der TA sagen, wo die Läuse herkommen könnten? Pflanzen? Futter? Einstreu?
      Herr Samsa (†) & Mia (†)

      Das Leben ist ein scheiß Spiel, hat aber ne geile Grafik.

      Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you criticize them, you're a mile away and you have their shoes. (Jack Handey)

      Varda schrieb:

      Sorry fürs OT, aber die Überschrift ist jetzt großartig. :D Ich stelle mir eine Laus vor, die sich vorher mit einem Hut verkleidet hat und nun zugibt, dass sie doch kein Haarling ist.


      Ich habe heute wohl meinen kreativen Tag :D Wenn ich das Wort Haarlinge ganz aus der Überschrift genommen hätte, wäre der Anfangspost unverständlich.
      Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:

      Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†

      Lupinchen schrieb:

      Varda schrieb:

      Sorry fürs OT, aber die Überschrift ist jetzt großartig. :D Ich stelle mir eine Laus vor, die sich vorher mit einem Hut verkleidet hat und nun zugibt, dass sie doch kein Haarling ist.




      :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:


      Das ist wieder ein Original Varda :zwinkern:

      :peinlich: Schuldigung. ;)

      angelstar schrieb:


      Ne, das gehe ich mir morgen in ein Fachgeschäft kaufen

      Dann viel Erfolg, dass die dort kompetent sind. :)
      Herr Samsa (†) & Mia (†)

      Das Leben ist ein scheiß Spiel, hat aber ne geile Grafik.

      Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you criticize them, you're a mile away and you have their shoes. (Jack Handey)

      Varda schrieb:

      Sorry fürs OT, aber die Überschrift ist jetzt großartig. :D Ich stelle mir eine Laus vor, die sich vorher mit einem Hut verkleidet hat und nun zugibt, dass sie doch kein Haarling ist.

      Was mir zum Thema noch einfiel: Konnte der TA sagen, wo die Läuse herkommen könnten? Pflanzen? Futter? Einstreu?

      Der TA meinte das er sie eventuell vom Züchter mitgenommen hat. Oder einstreu........

      angelstar schrieb:

      Varda schrieb:

      Oh, dann aber wirklich gaaaaaaaaaaanz vorsichtig. Stronghold ist nicht ohne.

      Hast du denn auch etwas bekommen, um die Voliere zu reinigen?

      Ne, das gehe ich mir morgen in ein Fachgeschäft kaufen

      Hmmmm... Kann natürlich beides sein. Wechsle eventuell mal die Einstreu-Marke. Und vielleicht findest du Zeit, beim Züchter anzurufen. Sollten die Läuse von dort mitgekommen sein, dann muss der Züchter auch bei den noch dort gebliebenen Hörnchen Maßnahmen ergreifen.
      Herr Samsa (†) & Mia (†)

      Das Leben ist ein scheiß Spiel, hat aber ne geile Grafik.

      Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you criticize them, you're a mile away and you have their shoes. (Jack Handey)
      Hallo :)

      Eine Läusebehandlung muss, eben wegen der Nisse, nach einigen Wochen wiederholt werden. Meines Wissens nach, sterben nicht alle ab, bei der 1. Behandlung. Hat der TA da nichts zu gesagt?
      Ein Datum für den Fellwechsel gibt es nicht. Genauso, wie manche Hörnchen jetzt noch im Bunkerwahn sind, andere schon den Frühling "feiern", so verschieden ist es auch mit dem Fellwechsel. Aber der Fellwechsel hat auch nichts mit dem Beseitigen von eventuellen "Pünktchen", die noch im Fell sein könnten, zu tun, da er sich ja auch über einen längeren Zeitraum hinzieht. Ein Streifi putzt sich ja relativ häufig und so wird es nicht allzu lang dauern, bis das Fell wieder sauber ist. Vorausgesetzt natürlich, dass keine lebenden Läuse und Eier mehr vorhanden sind.
      Der Arzt hat gesagt, nach drei wochen die ganze Prozedur wiederholen.
      Also putzt sich das sreifi die nissen selbst raus wenn ich das richtig verstanden habe.
      Und im Bunkerwahn ist er noch total

      Fips schrieb:

      Hallo :)

      Eine Läusebehandlung muss, eben wegen der Nisse, nach einigen Wochen wiederholt werden. Meines Wissens nach, sterben nicht alle ab, bei der 1. Behandlung. Hat der TA da nichts zu gesagt?
      Ein Datum für den Fellwechsel gibt es nicht. Genauso, wie manche Hörnchen jetzt noch im Bunkerwahn sind, andere schon den Frühling "feiern", so verschieden ist es auch mit dem Fellwechsel. Aber der Fellwechsel hat auch nichts mit dem Beseitigen von eventuellen "Pünktchen", die noch im Fell sein könnten, zu tun, da er sich ja auch über einen längeren Zeitraum hinzieht. Ein Streifi putzt sich ja relativ häufig und so wird es nicht allzu lang dauern, bis das Fell wieder sauber ist. Vorausgesetzt natürlich, dass keine lebenden Läuse und Eier mehr vorhanden sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „maxemau“ ()

      angelstar schrieb:

      Also putzt sich das sreifi die nissen selbst raus wenn ich das richtig verstanden habe.


      Ja, das Streifi putzt sie sich selbst mit der Zeit aus dem Fell. Es ist sehr gelenkig, hat kurzes Fell und nutzt nicht nur sein Schnäuzchen, sondern auch die Krallen, zur Fellpflege.
      Wenn Du ein sehr zahmes Tier hast, kannst Du natürlich sacht versuchen, es mit einem Nissenkamm zu kämmen. Aber das lassen sich die wenigsten Streifenhörnchen gefallen.

      Ich hoffe, dass nichts mehr nachschlüpft und Ihr die Plagegeister los seid. :)