ausgebüchst

      Hallo ihr Hörnchenhalter,

      Mein Streifenhörnchen ist ausgebüchst! Schon seit 3 Tagen, vermutlich hat meine 2,5 jährige tochter unbemerkt eine der türen der voliere unbemerkt geöffnet und das hörnchen ist nachts entwischt, wir haben morgends nämlich einen runtergefallenen deko gegenstand vom kamin entdeckt und erst danach den offen stehenden käfig, das hauptproblem ist, das das hörnchen nicht zahm oder zutraulich ist, es ist sehr ängstlich und schreckhaft, weswegen es auch noch keinen auslauf hatte. und nun ist es iergendwo in unserem 140qm großem haus+ ausgebauter keller etage, es ist alles offen gebaut bei uns und wir haben eine menge möbe, regale und krims krams und können viele möbel auch nicht verrücken, da wir große auqrien auf schränken stehen haben, die verrückt man nicht eben, aber da könnte überall ein hörnchen sein....ich hab jetzt permament den käfig offen gelassen und natürlich futter, lekerlis usw. reingelegt, hab aber keine anzeichen gesehen, das das hörnchen zurück gekehrt wäre...hat jemand erfahrungen mit lebendfallen und hörnchen? ich hab vor eine oder mehrere besser, zu kaufen und im haus aufzustellen.....gibt es sonst noch möglichkeiten das arme tierchen zu finden?
      Lebendfallen werden in solchen Fällen immer empfohlen.
      Ich würde bei der Hausgröße mindestens in jeder Etage eine aufstellen und dann mit Futter und etwas Obst bestücken.
      Ich drücke die Daumen, dass das Streifi wieder auftaucht


      Zusätzlich solltet ihr überlegen, wie ihr die Voli auch Kindsicher macht. Das so ein kleiner Zwerg so einfach die Türen öffnen kann, sollte euch zu denken geben ;)
      Liebe Grüße von Gela ( Brösel und Hetty RIP)

      Ich lerne gerne dazu und lasse mich überzeugen.
      Wenn die Argumente stimmen

      :hex: :strick:
      Hallo taralein
      Lebenfallen sind auf jeden Fall eine gute Idee, und wie Gela schon schreibt, auf jeder Etage mindestens eine.
      Eine Futterspur zur Voliere kann auch hilfreich sein. Wenn du nichts gegen ein bißchen Sauerei hast (die man in dem Fall sicher in Kauf nehmen kann), kannst du auch Mehl verteilen und so evt. herausfinden, in welchem Zimmer sich das Hörnchen aufhält. Dadurch läßt sich die Suche schonmal eingrenzen.

      Warum hast du an der Voli kein Schloß angebracht? Wäre doch sicher hilfreich, wenn kleine Kinder unterwegs sind.


      Viele Grüße, wir drücken die Daumen und Pfötchen, daß euer Hörnchen gesund wieder auftaucht
      Viele Grüße aus dem Hörnchenhauptquartier
      Sylvia, Paule, Lily, Luzian, Zora und Kasimir :dance:
      In ewigem Gedenken an alle meine Liebsten
      Ohje, ein entlaufes Hörnchen. Wir hatten auch diese Woche großes Drama da unser Gizmo in die Freiheit gelangen konnte. Wir haben dank sehr hilfsbereiten Nachbarn und genügend Lebendfallen unseren kleinen innerhalb von 24stunden wieder einfangen.
      Ich habe Lebendfallen für die Größe von Ratten besorgt und den Auslöser mit einem Zahnstocher verlängert da er mir sehr kurz vorkam.
      Wie gesagt wir konnten es erfolgreich einfangen und der Puschelschwanz hat nichts abbekommen. Ich finde es allerdings eine gute die Klappe ein wenig zu verbiegen damit wirklich nicht passieren kann.
      Wir haben das Risiko in Kauf genommen und hatten dabei jede Menge Glück. Ansonsten würde er vielleicht noch immer im Garten der Nachbarn rum tollen.

      Das mit dem Mehl ist ein super Trick. Dann könnt ihr auch sicher sein das euer Streifi noch im Haus ist.

      Wünsch euch ganz viel Erfolg und drück euch die Daumen