Mickey Zahnprobleme welches Futter könnt Ihr noch empfehlen

      Mickey Zahnprobleme welches Futter könnt Ihr noch empfehlen

      Hallo - unser Mickey hat nach wie vor sein Zahnproblem für das es leider keine Abhilfe gibt - er bekommt jetzt jeden Tag seine 2 Tropfen Metacam auf Nutella was ihm die Schmerzen nehmen soll und etwas entzündungshemmend wirkt.

      In der Kleintierklinik bzw. beim TA lassen wir alle 6 Wochen seine unteren Zähne kürzen. Jegliche Nahrung wird zu Brei verarbeitet aber irgendwie wird er trotzdem dünner.

      Brei bekommt er von Alnatura 4 Korn (alle anderen Sorten nimmt er nicht) + Hipp Babybrei - meist Apfel / Birne, Mehlwürmer müssen wir zerteilen da er sie so nicht mehr fressen kann er saugt sie nur aus, manchmal nimmt er zerdrückte Banane - Obst in 2+2 mm Würfeln, Melone zerdrückt geht auch - manchmal.

      Mit dieser Nahrung scheint er aber sein Gewicht nicht halten zu können obwohl wir zusätzlich noch gemahlene Nüsse unter den Brei mischen.

      Jetzt haben wir irgendwo gelesen es gibt eine Art Paste die sehr gern gefressen wird und sehr nährreich sein soll - weiß evtl. jemand wo man die beziehen kann oder hat noch jemand eine gute Idee was wir noch versuchen können?

      So ist der kleine noch völlig fit.

      Beim letzten Besuch in der Klinik haben wir ihn röntgen lassen da er immer noch das Schleimproblem aus dem einen Auge hat - der TA meint er sieht keine Entzündung auf der Aufnahme - die Zähne ziehen sei auch keine gute Idee

      man könne so nichts weiter tun.
      Janina und Thomas aus Nörvenich bei Köln
      Das mit Mickey tut mir leid :/
      Armer Kobold

      Wenn es jetzt um die Gewichtszunahme geht, würde ich auch eher ungesunde Sachen probieren...Kartoffelbrei, Griesbrei, vllt sogar Erdnussbutter. Eventuell kannst du auch Nussmehl und Honig untermischen.
      Wenn er noch so viel rumspringt, verbraucht er ja noch mehr Kalorien.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hammy1406“ ()

      Hallo :)

      Es wurden auch schon sehr gute Erfahrungen mit Babymilchpulver gemacht. Lies Dir dazu einfach mal den Unterpunkt auf der Infopage durch:

      hoernchenvilla.de/index.php/ernaehrung/milchpulver

      Wenn Du da hinein noch Nussmehl und/oder Kokosflocken mengst, ist das eine - in dem Fall ja gewollte - Kalorienbombe.

      Alles Gute für den Kleinen :)
      Als mein Hörnchen krank war und zunehmen musste, bekam sie vom TA ein Pulver, das man zu Brei anrühren müsste. Es heißt "Rodi Care Instant alleinfuttermittel für Heimtiere und Kaninchen". Das Zeug wäre laut TA eklig, aber mein Hörnchen hat es weggeleckt (ich hab aber auch etwas Honig untergemischt) und würde wieder dick und gesund.
      Das Zeug ist aber nur für die vorübergehende Anwendung gedacht, steht drauf. Also zum Aufpäppeln... was passiert,wenn man es öfter verfüttert, steht da nicht. Muss man mal einen TA fragen.

      Darf man Milchpulver geben? Dachte die Hörnchen sind laktoreintollerant.

      Nussmehl einweichen klingt nach einer guten Idee. Aber hab keine Praxiserfahrung. ;)

      Ist nicht in diesen Vitamintropfen, die man ins Trinkwasser tun kann, auch viel Energie?

      Gretchen schrieb:

      Darf man Milchpulver geben? Dachte die Hörnchen sind laktoreintollerant.

      Bist Du meinem Link gefolgt und hast dort gelesen? Lesen kann nämlich wirklich helfen so manche Frage zu beantworten. ;)

      Auch auf diese Frage wird dort eingegangen.

      Von meinen Hörnchen war bisher übrigens keines Laktoseintolerant. Alle mochten gern mal ein Miniklecks Joghurt und vertrugen es auch.
      :)
      Servus Janina!

      Euer Mickey hat wirklich ein tolles Durchhaltevermögen, so viel wie ihm schon passiert ist.
      Ich habe leider nicht gefunden warum er Schmerzen im Mäulchen hat und deshalb Metacam bekommt. Willst du es mir ganz kurz erzählen?

      Ich kann dir nur erzählen, dass mein Punch (4,5J) seit 1 Jahr oben gar keine bzw. manchmal nur kleine Zahnstummel hat. Warum wissen wir nicht, sonst ist er ein sehr robuster Bursche, Chef der Gruppe. Vor kurzem hatte er an einigen Stellen im Mäulchen offene Schleimhäute. Ich sollte ihm da Salbeitee anbieten, habe ihn mit Ringelblumenblüten und wenig Honig verfeinert. Es dürfte geholfen haben, nach 2 Tagen futterte er wieder normal.

      Ich gebe wegen Punch jeden 2. Tag einen Getreide-Instant-Brei den ich mit geriebenen Haselnüssen verfeinere. Zudem gebe ich 2-3 Tropfen Hakimol Grüne Tropfen dazu, reibe manchmal Sepiaschale hinein oder auch über das Obst. Manchmal kommt noch ein Tropfen Honig dazu (ist übrigens auch entzündungshemmend), oder feine Haferflocken oder Obstmus (Bei der Diskont-Lebensmittelkette H.f.r (Ö) A.d. (D) gibt es im Kassenbereich ein Snack Bio-Apfel-Banane-Erdbeer-Mus das recht praktisch ist um entweder zum Brei dazuzugeben oder einfach aus dem Verschluss lecken zu lassen. Er bzw. alle lieben es.
      Für ihn gebe ich auch immer wieder ein Häufchen geriebene Haselnüsse ins Obstschüsserl, da ich beobachtet habe, dass er nur nicht abbeißen kann aber gut mit den Backenzähnen beißt, bekommt er geschälte Haselnüsse in kleinen Stückchen; qualitativ sehr gute, geschälte Pinienkerne (leider teuer aber was tut man nicht alles) sind immer dabei. Klein gebrochene Cashewkerne kann er auch gut beißen und frisch geschälte Kürbiskerne (die Kerne aus Salatmischungen sind schon zu hart).
      Mit dem Fassen von Mehlwürmern hat er so seine Probleme, wenn er Ruhe hat bekommt er sie manchmal richtig ins Mäulchen, meist reiche ich ihm aber halbierte Mehlwürmer, die er dann voller Eifer zu sich nimmt.
      Das Obst schneide ich in spitze Stückchen - da kann er die Ecken gut abbrechen und dann beißen. Die halbierten oder geviertelten Weintrauben kann er mit den unteren Zähnen ausschaben.

      Ich weiß nicht ob ich dir bzw. deinem Mickey etwas helfen konnte. War auf jeden Fall ein Versuch wert.
      Alles Liebe
      Birgit
      Hallo und Danke für die tollen Tipps. Warum Mickey momentan Metacam bekommt liegt an einer Entzündung die einfach nicht weggehen will aber irgendwie mit den Zähnen zusammenhängt da die oberen nicht mehr wachsen und er so keinen Gegenbiß mehr hat. Wir haben das schon Röntgen lassen in der Kleintierklinik. Der TA dort meinte wir sollten es mal eine Zeit mit Metacam versuchen da das auch entzündungshemmend sei und ihm auch die Schmerzen nimmt. Irgendwie reizen die unteren Zähne den Gaumen und dann ist sein linkes Auge immer mit etwas Schleim verklebt. Der Arzt meint die Entzündung kommt praktisch über das Auge raus. Momentan haben wir das Metacam wieder reduziert da das Auge wieder etwas besser aussieht. Mit dem Futter haben wir die gleichen Dinge schon ausprobiert. Mehlwürmer zerschneide ich immer in 3 Teile und er schlabbert dann meist das Innenleben auf.
      NutriCal mag er auch sehr gerne geben wir jetzt jeden zweiten Tag und er hat auch wieder etwas an Gewicht zugelegt.
      Leider gab es gestern Nacht einen erneuten Schicksalsschlag - unser Leo ist in der Nacht im Schlaf verstorben und unser Mickey ist jetzt ganz allein. Als vor etwa 2 Jahren sein Bruder verstorben ist hatten wir vom Züchter 3 Baumis aus einem Wurf dazu gesetzt und jetzt ist auch der Dritte aus dem Wurf verstorben und wir haben keine Ahnung warum gut er war vielleicht etwas dicker weil er immer von Mickey Brei genascht hat aber wir hatten nicht den Eindruck es ginge ihm irgendwie schlecht. Insgesamt hat er es diesmal etwas besser verkraftet als der Tag an dem sein Brüderchen gestorben ist. Leo und Mickey waren nie sonderlich gut befreundet aber jetzt ist er halt ganz alleine. Wir sind total traurig
      Janina und Thomas aus Nörvenich bei Köln

      Mickey seit 2 Tagen nicht mehr alleine

      Ja wir waren schnell und wir hatten Glück.

      Mickey hat 2 neue Mitbewohner - Namen haben wir noch nicht vergeben erstmal beobachten was so passend ist.

      Die beiden haben wir von einem Züchter aus Elsdorf da unser Züchter aus der nähe von Frankfurt keine Männchen mehr hatte.

      Mickey ist am ersten Tag schon zwitschernd um den Käfig herumgeturnt und die beiden waren etwas überfordert.

      Die beiden haben in der ersten Nacht noch getrennt geschlafen (2 Würfe) und am zweiten Tag waren sie schon in einem Häuschen.

      Einer ist etwas neugierig der Andere eher zurückhaltend. Janina hat schon ein Würmchen aus der Hand gefüttert was Sie mit einem Loch im Finger

      bezahlt hat :P naja muss der kleine noch lernen. Heute haben wir den Käfig über den Tunnel in die Außenvoliere geöffnet und beide haben das erstmal sehr ausgiebig erkundet.

      Dann haben wir Mickey mal kurz in den Käfig gelassen - beschnuppert hatten sich die 3 ja schon. Einer der beiden wollte gleich mit Mickey das Kickboxen anfangen man merkt schon die beiden mußten

      sich beim Züchter unter den anderen Tieren schon Ihren Rang erkämpfen von daher war es schon fast zu erwarten dass das bei Mickey ebenfalls so laufen wird.

      Insgesamt verlief das aber alles im Rahmen. In den kommenden Tagen dürfen die kleinen dann einzeln das Zimmer erkunden bis sie hier sicher unterwegs sind.

      Wenn das dann funktioniert lassen wir alle 3 auf Dauer zusammen.

      Wir sind mal gespannt ob die beiden Neuzugänge dann in der Außenvoliere schlafen oder im Zimmer. Aktuell haben Sie Winterfell und waren beim Züchter immer draußen.

      Das werden wir morgen sehen denn dann wollen wir den Tunnel zur Außenvoliere mal auf lassen damit die beiden selbst entscheiden können.

      Mickey lassen wir aber noch nicht dauerhaft dazu der wird auch nicht draußen schlafen sondern lieber in einer seiner Taschen an der Wand.

      Nach Leos Tod haben wir das ganze Zimmer gereinigt und dabei einige Stellen mit dunklem Urin gefunden offensichtlich hatte er wie seine Brüder das gleiche Nierenproblem

      wir haben es nur nicht bemerkt. Da alle 3 damals aus einem Wurf kamen und alle recht kurz innerhalb weniger Monate verstorben sind vermuten wir hier Zusammenhänge

      und der TA hatte das auch schon vermutet neben einer möglichen Vergiftung.

      Wir werden es nicht herausfinden - Leo haben wir im Wald bei seinen Brüdern begraben.
      Janina und Thomas aus Nörvenich bei Köln

      Mickey ist nun von uns gegangen

      Ich hatte ja schon von seinen Zahnproblemen geschrieben die er schon über ein Jahr hatte. Zwischenzeitlich waren wir immer in Köln zum TA zum Zähne kürzen das hat auch sehr gut geklappt. Irgendwann wuchsen dannnauch die anderen Zähne nicht mehr und wir hatten die Hoffnung es würde jetzt besser. Leider hat sich die Entzündung aber auf dem gesamten Kiefer verteilt und die Entzündung kam über die Tränenkanäle aus den Augen heraus. Dieser Schleim hat ihn natürlich behindert und er hat immer an seinen Augen gewischt wobei sein oberes Augenlied leicht eingerissen ist. Wir waren mit ihm also nochmal in der Kleintierklinik und der behandelnde Arzt war angenehm überrascht den kleinen nach so langer Zeit immer noch lebend wieder zu sehen da normalerweise lt. seiner Aussage derartige Zahnprobleme schneller zum Tod führen. Leider war seine Vermutung wohl auch der Beginn des letzten Abschnitts. Er hatte Mickey nochmal in Narkose gelegt um ihn nochmals genauer zu untersuchen war aber sonst soweit alles i.O.. Das Augenlied hätte man ggf. nähen müssen hat er aber von abgesehen. Gegen die Entzündung hat er nochmal 10 Tage AB bekommen - ist aber nicht sonderlich besser geworden. Hinzu kam die Hitzewelle und seine Nierenprobleme die durch die permanente Gabe von Schmerzmittel (Metacam) sicherlich auch nicht besser werden konnten. In den letzten Tagen wurde sein Urin immer dunkler, gestern wurde er ganz schlapp wollte nicht mehr fressen und wir haben uns entschieden ihn gehen zu lassen. Nochmal TA und AB wollten wir ihm einfach nicht mehr antun. Gestern Abend ist er dann von uns gegangen. Er ist 6 Jahre alt geworden ein tolles Alter - unser kleiner Kämpfer. Wir werden ihn heute im Wald bei seinen Brüdern beerdigen. Ich glaube so ein tolles Hörnchen werden wir nie wieder bekommen. Ernie und Matz haben sich heute auch schon von Mickey verabschiedet. Mal schauen wie Ernie damit umgehen wird.

      Wir sind total traurig und vermissen Ihn schon so sehr - heute morgen saß kein Hörnchen vor der Glastür und wollte die anderen Zimmer erkunden - kein Hörnchen wollte gierig seinen Löffel Nutrical mit Metacam abschlecken - kein Hörnchen hat sich direkt auf meine Schulter gesetzt und meinen Hals abgeschleckt. Mickey wir vermissen Dich.
      Janina und Thomas aus Nörvenich bei Köln