Papprolle unbedenklich? Wie versorge ich mein Tier während des Arrestes?

      Willkommen in der Villa :)

      Ja, die Pappröhren von Küchenrollen - ebenso die von Toilettenpapier - sind absolut unbedenklich für Dein Streifenhörnchen.

      Nur wird sie oft auf Dauer zu eng als Schlafplatz. Dein Hörnchen wird sicher bald in ein Häuschen umziehen. Hat es denn auch Nistmaterial? Manche ziehen am ersten Abend gleich mit "Bettzeug" ins Häuschen, andere brauchen ein wenig länger.
      Viel Spaß mit Deinem Streifi :dance:
      :) Danke für die schnelle Antwort! Als Nistmaterial habe ich unbedruckte Küchenrolleblätter in den Käfig! Die hat er jedoch bisher nicht als nistmaterial verwendet :D.
      Heute Nacht hat er in seiner Hängematte geschlafen! Heute sucht er in der rolle nur noch Unterschlupf und fegt durch beim Spielen. Mal sehen wie sich das in den nächsten Tagen noch alles entwickelt :)
      :) toll, das probiere ich gleich morgen mal.
      Der kleine wird von tag zu tag viel zutraulicher! Heute hat er schon ein Gänseblümchen durch den Käfig genommen.
      Er schläft jetzt momentan immer in der hängematte und wird sofort wach wenn man sich an den Käfig schleicht.. Wie mache ich es denn am besten mir der reinigung/auswechseln des Futters wenn er ständig alles mitbekommt sobald man vor dem Käfig steht? Heute morgen ist er zufällig in die röhre, da hab ich den Moment ausgenutzt und hab das Wasser gewechselt etc. Aber was ist wenn er sich nicht mehr versteckt bzw nicht weiter schläft obwohl ich leise bin? :/ er darf ja meine Hand nicht in seinem Revier sehen..
      Glg
      Die gängigste Methode ist die, dass Du solche Arbeiten auf die Zeit verlegst, wenn Dein Hörnchen schläft.
      - spät abends oder sehr früh morgens

      Das sie anfangs wach werden und gucken ist normal, denn es ist ja alles neu. Sie schlafen nach einer Weile dann fest durch.

      Wenn es unbedingt sein muss, wenn das Hörnchen wach ist, fülle Futter nach, ohne die Tür zu öffnen. Eine einfache Methode ist ein Stück Papier zu einem Trichter zusammenzurollen, die Spitze durchs Gitter zu stecken und das Futter direkt in den Napf rutschen zu lassen. ^^

      Du kannst Das Futter aber auch so in den Käfig streuen. Ein Hörnchen braucht keinen Napf. Sich Futter selbst zusammenzusuchen ist die natürlichste Art der Beschäftigung. Und Beschäftigung ist ja bei Arrest doppelt wichtig.

      Obst und Gemüse bietest Du einfach in sehr kleinen Mengen an. Diese können dann nicht schimmeln und Du kannst sie direkt durchs Gitter geben - oder auch reinfallen lassen. Lieber verschiedene kleine Mengen anbieten als jeden Tag n "langweiliger" Apfel ;)

      Kurz: Tür nur öffnen, wenn das Hörnchen schläft. Zügig und nur das nötigste arbeiten. Leckereien und Extras durchs Gitter füttern. Damit fängt auch Euer Vertrauensaufbau an. :)


      Ich nehme diesen Unterpunkt noch mit in die Überschrift auf. Ansonsten bitte ich Dich für ein neues Thema auch einen neuen Thread zu suchen, wenn vorhanden, oder zu eröffnen. Niemand vermutet unter "Papprolle unbedenklich" Tipps zur Fütterung während der Eingewöhnungzeit. ;)
      Das Wasserproblem kannst du durch eine Nippelflasche lösen, die ja von außen befüllt wird. Du musst nur darauf achten, ob das Hörnchen auch daraus trinkt (wenn es sie noch nicht kennt).
      Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:

      Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†