Erfahrungen mit Rothörnchen

      Attila hat gerade heute geswitcht zum alter Herbstego...
      8o

      Ja, es ist das selbe Hörnchen, weil es gerade so in Fotolaune war...
      Vom anderen gibts dann demnächst Fotos.

      Und nö, eigentlich ist er gar nicht dick. Nur flauschig. ^^ Wenn er am Gitter hängt, sieht man, dass er nicht dick ist, nur seine Nüsse...

      Was ich mache - was tut man mit Hörnchen?
      Ich fütter natürlich, locke sie an, versuche sie auf die Hand/Fuß/Arm zu bekommen, werfe Nüsse, hinter denen sie herrennen wie ein Hund, krabbel mit der Hand am Gitter lang und sie rennen der Hand hinterher, mache sauber, rede mit ihnen, beobachte wie sie turnen, gestalte die Voli neu, die sie ja selbst oft umgestalten durch ihren großen Nagetrieb...

      Sie herbsteln nicht aggressiv, sondern werden nur unglaublich sammelwütig. Man kann die Voli völlig gefahrlos betreten, aber wenn Mojak so richtig in Fahrt ist nimmt er die Nuss schon rabiat aus der Hand und kann mal in den Finger zwicken. Ist aber keine Absicht. Gegeneinander werden sie im Herbst futterneidisch und zicken sich über den Hof hinweg oft an. Da sind sie aggressiv und sowieso einzelgängerisch.
      Auf mich warten sie immer schon, weil wir so unseren Tagesrythmus haben - und wenn wir im Hof sitzen, haben wir beide was zu gucken. Sie versuchen auch immer zu schauen, was in der Küche los ist, und recken den HAls, wenn dort Licht ist.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Danke ^^

      Genau sowas meinte ich. Also, dass es eben nicht nur aus Futtergeben besteht. Du Dich eben wirklich mit ihnen beschäftigst. Ihren Macken kennst und damit umgehen kannst, sie in der Voli auch zu Dir kommen usw.

      Klingt echt supertoll! :)

      Kannste nich mal jemand bei Dir da anstiften Fotos von Dir und einem Hörnchen zusammen zu machen? Wies auf Dir rumturnt oder so .. oder wenn Du etwas zerstörtes austauschst und neu einbaust ( und dabei das Hörnchen auf Dir rum .. ähm*g).
      Einfach gemeinsame Fotos. Ich weiß zwar, wie groß Rothörnchen sind, aber im Vergleich find ichs sehr interessant.
      Ist ganz uneigennützig schön, wenn Du sowas in Deinem Album hast ... und, wenn eines der Bilder zufällig den Weg hierher findet .. jo, finden wa schick :whistling: ^^

      Der Fotograf muss ja nicht mit in die Voli gehen. Wenn er die Kameralinse ganz nahe ans Gitter hält, verschwindet das Gitter auf Fotos. :)

      Das die beiden sich quer übern Hof anzicken klingt auch irgendwie lustig. :D , aber bestätigt, dass es sehr gut war, sie zu trennen.
      Ich freu mich jedenfalls wirklich, dass die Anfangschwierigkeiten vergessen, und es allen gut geht & Du soviel Freude an ihnen hast.

      Auch an dem Switche- Attila ;)
      Ach ja, was ich besonders an ihnen mag, ist dass sie reden.

      Wenn sie sich anzicken ist das mega laut. Klingt in Stufe 1 wie Gurren (dazu kommt Tippeln - ist eher ein Aufregungslaut), in Stufe 2 wie Amselgeschimpfe - und noch eine Agressionsstufe drüber wie ein Feldberegner im Rückwärtslauf (oder wie Maschinengewehr, sagen meine Kinder... :skull: ).

      Aber wenn sie so nett unterwegs sind, piepsen sie oft leise vor sich hin. Sehr süß.

      Tja, Foto und Hand ist so eine Sache. Sie mögen die Kamera nicht sehr und ich finde es schon sehr gewagt, wenn sie vorsichtig die Nase in die Linse halten oder an ihrer Nuss weiterknuspern. Aber wenn sie auf den Arm kommen, dann nur wenn keine Kamera in der Nähe ist. Das beunruhigt sie... Aber vielleicht mit mehr Geduld... Beim Umgestalten sitzen sie nicht bei mir. Das finden sie megablöd und kommentieren es mit Getrippel und Gegurre von einem hohen sicheren Platz aus. Wie kann man nur ihr geliebtes Chaos wegräumen... ;)
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Eieieiei, über ein Jahr nichts zu meinen Rabauken geschrieben...
      Es geht ihnen gut.
      Adahe und Mojak sind mittlerweile feste Bestandteile unserer Familie geworden.
      Es passiert nichts besonders Ungewöhnliches und krank waren sie auch nicht.

      Weil jetzt ein neuer Rothörnchenhalter imForum ist hier mal ein Update - und den Verlauf unseres Hörnchenjahres:

      Jeder hat eine 2x2x2 große Aluvoliere mit Dach.
      Darin sind mehrere Häuschen aus 2cm Fichtenholz, auch noch ein alter Wellikasten, der es bisher überlebt hat, und je eine Baumstammröhre, die sie aber nur als Bunker nutzen.
      Viele Äste sind drinnen und unten ist Rindenmulcheinstreu.
      Das Postermaterial ist Alpaka-Rohwolle (kürzere Vliesteile). Die nutzen sie gerne und polstern ihr Häuschen gemütlich dick aus.
      Im Winter sind sie auch aktiv, es sei denn es gibt sehr kalte Tage oder Dauerregen. dann bleiben sie auch gerne mal im Nest.
      Futter ist Hörnchenfutter von Nagers Futterstube und dazu viele Nüsse. gerne nehmen sie Walnüsse, was ihrem Nagedrang entgegenkommt. Fichtenzapfen, MAriendisteln, Obst werden nach Saison serviert. Insekten wollen sie keine, vielleicht fangen sie die auch selbst. Sehr gerne wird auch in einem großen Blumenkübel gebuddelt.
      Sie halten sich meist im oberen Bereich der Voliere auf, eine höhere Voliere wäre darum vielleicht etwas Schönes für sie. Oben sollten die meisten Äste sein - aber sie sorgen leider selbst dafür, dass die immer wieder runterkommen.
      Nach wie vor stiften sie nämlich gern Chaos und besonders der hyperaktive Mojak nagt jegliche Einrichtung kaputt.
      Einmal im Jahr - im Frühjahr - gibt es darum Großputz und komplett neue Äste und ich bugsiere sie so lange in eine kleinere Aluvoliere, die ich extra fürs "Renovieren" oder Quarantäne im Krankheitsfall (bisher nicht gebraucht) besorgt habe. Dann sitzen sie empört im kleinen Käfig, bis ich alles saubergemacht und ausgeräumt und neu eingeräumt habe. DAs Erobern ist darum umso spannender!
      Dazwischen wird ohne Ausquartierung einmal ein kleinerer Ast neu reingebracht und einfach dazwischen geklemmt, wenn mal wieder alles runtergefallen ist. Übers Jahr sammeln sich also unten auf dem Boden jede Menge kaputte Äste an...
      Im Frühling fangen sie das Singen an und zwitschern ab 4.30 Uhr laut - meist den ganzen Sommer über. Sie zanken sich auch gegenseitig über den Hof hinweg an. Im Sommer hängen sie bei großer Hitze sehr gern auf einem schattigen Ast herum, chillen und trinken viel. manchmal waschen sie sich auch mit Wasser das Gesicht. Im Herbst erwacht das Sammelfieber und jede Nuss wird einem aus der Hand gerissen und versteckt - oft sehr stürmisch. Aggressiv sind sie aber nicht. Sie bekommen dann einen dichten roten Winterpelz (das Sommerfell ist rötlich-graubraun) so dass auch Frost kein Problem ist. Gegen stümischen Wind und Regen mache ich im Winter von außen Windschutznetze an die Voliere. An manchen kalten Tagen sieht man dann nur die NAsenspitze aus der Alpakawolle lugen. Fellwechsel im Frühjahr ist problemlos, dann kratzen sie sich auch mla mehr und sehen auch mal gerupft aus, aber Parasiten hatten wir bisher nicht - trotz Außenhaltung.

      Sie sind eine schöne Bereicherung und flinke, fröhliche Beobachtungstiere, die viel Anteil am Geschehen der Familie nehmen.
      Sicher könnte einiges optimaler bei uns sein, besonders die Größe der Voliere, das war ursprünglich anders geplant... Da wollte ich ein Schutzhaus anbauen - aber da sie sich ja nicht verstehen und jeder seine eigene Voliere braucht, geht es nicht anders.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Und, und .. wo sind bitte die Fotos? 8|
      Wir sind hier alle Fotosüchtig und so geht das ja mal garüberhauptnienicht! :D Bei nem Jahresrückblick dürfen es ruhig doch auch ältere sein. Bütteee ^^

      Es freut mich aber immernoch, Dich in unserer Villa zu haben. Du schreibst sachlich und ehrlich, verschweigst Nachteile nicht & die Begeisterung und Zuneigung zu unseren Kobolden merkt man trotzdem.
      Danke für das das Update über die beiden Rothörnchen. :) :daumenh:
      Dankeschön, das ist aber ein liebes Kompliment! :*
      Ich gebe mir Mühe, demnächst Fotos zu liefern!
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Hier ein paar Fotos- beide Hörnchen eingekuschelt im Häuschen... aus dem Deckel guckt Adahe raus, aus dem runden Loch Mojak
      Bilder
      • IMG_7312.JPG

        91,24 kB, 800×600, 14 mal angesehen
      • IMG_7316.JPG

        62,4 kB, 800×600, 7 mal angesehen
      • IMG_7319.JPG

        79,11 kB, 800×600, 13 mal angesehen
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Thalpaka“ ()

      Mist, die hab ich schon geschickt....
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Aber das hattet ihr noch nicht:
      Rothörnchen Live-Sound.
      Bitte Lautstärke volle Kanne aufdrehen um den Originalsound zu hören... leider kein "Maschinengewehr" dabei...
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Sehr niedlich, was man so gerade erkennen kann. Und die Voliere sieht auch toll aus, aber schade, dass es so weit weg ist Das empörte Gesichtchen beim Motzen hätt ich schon gern gesehen. ;)
      Ich mach ja auch nicht mehr so viele Fotos, aber übers ganze Jahr kommen doch ein paar zusammen. Man hat doch immer ein paar Fotos, falls jemand fragt oder für die Mitschüler der Kinder aufm Handy .. nee? Zeigen die keine Fotos herum von ihren tollen Tieren? :)
      Ich würd mich jedenfalls freuen, ein paar mehr Rothörnchenfotos zu sehen. Ich finde sie großartig
      . :love2:
      Die hören auf zu motzen, wenn ich komme! Könnte ja ne Nuss rüberwachsen....
      Eigentlich wollte ich ja da das Maschinengewehrgeratter aufnehmen (Alarmstufe dunkelrot) aber das haben sie schon eingestellt, weil ich in der Küchentür stand.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Thalpaka“ ()

      Ich gelobe Besserung -und liefere in Zukunft mehr Fotos.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Ich weiß nicht, ob ich diese Nagemonster innen haben wollte... die beißen einmal hin und Dein Sofa ist Geschichte. Einen Kürbis zerfetzen sie im Nu und dicke Holzstücke fliegen in Spänen weg.
      Meine kamen aus Außenhaltung, drinnen war das Streifi und so wurde es Außenhaltung.
      Minimum Voliere würde ich bei Freilauf auf 2x2x1m ansetzen. Wenn man dafür Platz hat: warum nicht? Oder ein Hörnchenzimmer.
      Große Unterschiede zum Streifi in den Haltungsansprüchen sehe ich aber nicht.
      Das Getschilpe ist drinnen jedoch sicher ziemlich laut.
      Das auf dem Video tun sie ab Frühjahr ab 4.30 Uhr. Ausdauernd.
      Wie sie gruchstechnisch drinnen sind, kann ich nicht beurteilen. Ich kenne sie nur draußen.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Hallo Wiltrud
      Ich bin ja auch ein Fan der Rothörnchen, di.e sind echt toll. Da finde ich deine Einschätzung, ob man sie auch drinnen halten kann, sehr interessant.
      Die Geräuschkulisse ist nicht ohne :D :daumenh:
      Viele Grüße aus dem Hörnchenhauptquartier
      Sylvia, Paule, Lily, Luzian, Zora und Kasimir :dance:
      In ewigem Gedenken an alle meine Liebsten

      Neu

      So, extra für Euch hab ich heute gefilmt, wie Mojak einen halben Apfel holt!



      Auf den Fotos sieht man dann, wo er den Apfel hingeschleppt hat - in das mittlerweile (weil zerstört) verlassene Schlafhaus - und dann noch zwei Aufnahmen, wie er mich beäugt.
      Auf dem Schlafhausfoto sieht man sehr schön, wie sie nagen können. Das HAus hat oben und an den Seiten überall solche Löcher - und es ist ein 2cm Fichtenbrett..... Jetzt mag er es nicht mehr :rofl:
      Bilder
      • IMG_20180113_121054 klein.jpg

        99,73 kB, 800×600, 11 mal angesehen
      • IMG_20180113_121203 klein.jpg

        105,89 kB, 800×600, 9 mal angesehen
      • IMG_20180113_121229 klein.jpg

        185,57 kB, 800×600, 12 mal angesehen
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)