Atemgeräusche - Krank oder normal?

      Atemgeräusche - Krank oder normal?

      Hallo an alle,

      Wir sind seit Juli stolze Besitzer eines kleinen Streifis :)
      Er ist super. Schon sehr zahm und zutraulich.

      Nun kommt das ABER...

      Seit ca 3 Wochen hat er Atemgeräusche. Schwierig zu beschreiben. Es hörte sich zunächst nur an wie ein lautes Schüffeln. Dann kam Niesen dazu. Da ich selbst in einer TA Praxis arbeite habe ich das ganze mit einem unseren Tierärzten besprochen. Sie meinte es wäre seltsam, da er es nicht durchgehend macht, sondern nur beim Schnüffeln/ schneller Atmen. Also habe ich was homöopathisches mitgenommen ( Membrana Nasalicum und Echinacea ). Was wenig Erfolg zeigte. Das Hörnchen ist weiter fit. Rennt durch die Wohnung und sammelt fleißig Nüsse und versteckt sie an den seltsamsten Orten ;) ABER die Geräusche sind noch immer da. Also gibt es nun Antibiotikum ( Marboflox )
      Aber so richtig bin ich noch nicht zufrieden. Also Streu ausgetauscht. Es kann sich ja auch immer mal eine Allergie breit machen.
      Er bekommt zusätzlich noch 1 bis 2x am Tag die Rotlichtlampe angeboten.
      Mal hört man es kaum... dann gibt es Tage wie heute, wo man ihn deutlich glucksen hört.
      So langsam weiß ich echt nicht mehr weiter.
      Mit in die Praxis nehmen ist auch schwierig. Er mag das lange anfassen noch gar nicht und ich habe Angst, dass der Stress dann zu doll ist.

      Ist euch so etwas schon mal begegnet?

      LG
      Hallo Yoshi

      Atemgeräusche sind immer etwas schwierig zu beurteilen. Um restlos alles negative auszuschließen müßte das Tier wohl geröngt werden, allerdings, so wie du das Tier beschreibst, ist es fit. Sie "schnuffeln" tatsächlich gerne mal, auch das gelegentliche Niesen ist nicht ungewöhnlich. Wichtig ist, das du sein Verhalten gut beobachtest, solange er agil ist, sollte wirklich alles gut sein. Mit agil meine ich, Bewegung ohne große Pausen.
      Manchmal kann Tierliebe bedeuten, ganz auf ein Tier zu verzichten


      Ich habe schon Schwierigkeiten ihn Zuhause abzuhören. Da möchte ich nicht wissen, wie es beim Röntgen ist.
      Er ist fit, rennt rum, klettert überall rein und hoch. Die Nase ist minimal feucht, was mir ausfiel, als er meine Hand angeschnuppert hat. Deswegen dachte ich ab dem Zeitpunkt sofort an Schnupfen und habe sofort Medizin mitgebracht.
      Ich kann morgen gerne mal eine Tonaufnahme einstellen.
      Ich pflichte Flitzi bei. Auf reinen Verdacht hin, würde ich auch keine Medikamente geben. Manche Hörnchen schnaufen und geben auch ein Geräusch - ähnlich wie Niesen von sich. Ich nenne es Piff-Geräusch ;)
      Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:

      Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†

      Hallo :)

      kann es sein, dass Dein Kleiner seit 3 Wochen bunkert? Sich also vermehrt in der Einstreu aufhält, dort Futter versteckt usw.? Was für Einstreu hast Du drin? Und zeigt sich dieses Verhalten nur am Boden?
      Dann kann es gut sein, dass er ein ganz normales Verhalten an den Tag legt. Nicht jedes Niesen und jedes pfft pfft pfft ( sie machen das teilweise absichtlich, besser kann ichs aber nicht mit Worten ausdrücken ) ist krankheitsbedingt. Medikamente auf Verdacht geben ist eigentlich nicht zu empfehlen.
      Am einfachsten wäre es doch, wenn Du schon an der Quelle ( Tierarztpraxis ) sitzt, Dein Hörnchen mal bei dieser Aktion zu filmen und den Film mitzunehmen, oder einen Kollegen zum Kaffee zu Dir einzuladen ;)
      Hat er denn klare Augen oder ist sein Näschen feucht? Schläft er mehr?
      Es ist ja immer das "Gesamtpaket" was einem weiterhilft. Du kannst den Film aber auch bei Youtube hochladen, dann gucken wir uns den Schlawiner mal an, wenn es Dir hilft. :)
      Sollte er aber wirklich krank sein und auch wirken, dann geh mit ihm zum Arzt. Da ist das eigene Gefühl entscheidend.

      Als was arbeitest Du in der TA- Praxis? Wir sind doch dann größere Laien als Du? Könntest Du ihn vielleicht Zuhaus selbst zumindest mal abhorchen? Das er sich "noch" nicht lange anfassen lässt ist übrigens normal und bleibt bei den meisten Streifenhörnchen ein ganzes Leben lang so. ;)

      Alles Gute für den Kleinen :)
      Habe unserem TA ein Video gezeigt. Aber er war doch ziemlich unschlüssig. Ich möchte halt auch nicht riskieren, dass es wirklich ein schnupfen ist, der sich dann doch auf die Bronchien legt.

      Aber vlt habt ihr recht. Vlt sehe ich auch Gespenster. Da ich mich mit Streifis nicht so gut auskenne, es ist mein erstes, mache ich mir natürlich schon Sorgen.

      :(
      Ich bin "nur" TFA, also Helferlein ;)

      Da er das am Anfang nie gemacht hat habe ich es halt zunächst beobachtet. Da ich selbst auch nicht so der Antibiotikum Freund bin, aber als es schlimmer wurde, läuteten schon die Glocken.

      Wir hatten erst normales Kleintierstreu. Jetzt habe ich gewechselt auf Naturholzmulch.
      Das Verhalten zeigt sich überall. Wenn er frei ist und rum läuft, wenn er an uns schnuppert. Er uns am Käfig sieht etc.

      Er muss sich auch nicht lange anfassen lassen. Das erwarte ich nicht. Aber er fängt gerade sehr an Vertrauen aufzubauen, was ich natürlich mit zwanghaften Festhalten in der Praxis nicht kaputt machen möchte. Er ist super, kommt wenn man ihn ruft, klettert an einem hoch etc.

      Schicke euch morgen mal eine Tonaufnahme. Das Video lädt nicht hoch.

      zitrone schrieb:

      Du kannst mal bei "Sorgen um Mogli" schaun ;)
      Meiner hatte scho ne Lungenentzündung und hab ein Video eingestellt, damit man hört und sieht was los is :)
      Dankeschön für die Videos. Ist ein sehr langes Thema gewesen deswegen gehen manche Videos und Links unter. Hab mir aber alles angesehen.
      Und es war sehr informativ für mich den unterschied zu sehen zwischen einem gesunden und einem kränklichen Hörnchen nicht nur vom Atmen her sondern auch von den Bewegungen her.

      Sinailla schrieb:


      Dankeschön für die Videos. Ist ein sehr langes Thema gewesen deswegen gehen manche Videos und Links unter. Hab mir aber alles angesehen.
      Und es war sehr informativ für mich den unterschied zu sehen zwischen einem gesunden und einem kränklichen Hörnchen nicht nur vom Atmen her sondern auch von den Bewegungen her.



      Ja, stimmt :rolleyes: ... mein Mogli war ein kleines Sorgenkind ... :whistling:

      Schön das ich dir helfen konnte :)
      <3 Mogli - immer in meinem Herzen <3
      Hallo an alle,

      Es ist zwischenzeitlich mal besser, dann schlechter. Allerdings ist er nach wie vor fit, frech, frisst sehr gut und trinkt gut.
      Habe meinem Chef das Video gezeigt. Er meint verschleimt. Antibiotikum gewechselt auf Chloromycitin.

      Aber so recht angeschlagen hat noch nichts wirkl. Ich vermute auch, dass es im Flur zu kalt für ihn ist....
      Bilder
      • received_926601384100617.jpeg

        147,42 kB, 1.080×1.029, 14 mal angesehen

      Flitzi schrieb:

      Sorry, scheinbar bin ich zu doof um mir die Dateien anzusehen. Oder, es liegt an der Art der Bereitstellung.



      Um es anzusehen, muss man es downloaden - das mache ich grundsätzlich nicht. Außerdem öffnen sich Spiele, die ich nicht spielen will.

      @ Yoshi15: Kannst du das Video nicht woanders runterladen (Youtube etc.)
      Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:

      Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†

      Ich würde auf Atemgeräusche tippen :ratlos: - bei dem ersten Video noch garniert mit häufigem Niesen.
      Wenn sich das hinzieht und die eingesetzten Antibiotika nicht wirken, lohnt sich ein Antibiogramm. Und da du praktischerweise "an der Quelle sitzt": Vielleicht lässt sich dein Chef zu einem Hausbesuch überreden. Damit könnte der Kleine zumindest grob untersucht werden, ohne dass du ihn dem Stress des Transports und der fremden Umgebung aussetzen musst.

      Ich glaube aber nicht, dass es im Flur bei euch generell zu kalt ist. Sibirische Streifis halten Temperaturen ab, die für uns schon lange nicht mehr angenehm sind - so eisig ist es in eurem Flur sicher nicht. ;) Blöd wären halt ständige starke Temperaturschwankungen. Es ist gut, dass du ihm eine Rotlichtlampe anbietest; viele kränkelnde Tiere empfinden das als angenehm. Vom Gesamteindruck her sieht der Kleine nicht schlecht aus - ist vielleicht nur ein kleiner Infekt und bald vergessen... dafür drücken wir euch die Daumen. :)
      Liebe Grüße
      Chibi

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Chibi“ ()