Würgen? Krämpfe? Müde? Ist leider für immer eingeschlafen

      Danke. ich werde alles genau beobachten.
      Was ist mit Zeitungspapier auf dem Boden das ich auslege gegen den Urin. Würden die das auch essen ? Also ich hab zumindest noch nicht gesehn das es angeknabbert war.
      Das ist auch alles was mir so einfällt. Tapeten, Kunstleder, Deckenstoff, Zewapapier & Papprollen und Zeitungspapier.
      Ach je- die kleine Maus. Da ist jetzt wohl Diät angesagt und ich würde die Mehlis einfach mal ein paar Tage gar nicht anbieten. Sie sind doch ganz schön fett und vielleicht ist es momentan einfach besser keine zu geben? Lupinchen meint die Würmer, die weiß fast duchscheinend aussehen und gerade frisch gehäutet sind. Sie sind noch nicht verpuppt. Sonst fällt mir bei Leberproblemen nur Mariendistelsamen ein, die du füttern kannst.
      netdoktor.de/heilpflanzen/mariendistel/

      Gute Besserung. :troest:
      LG, Luise

      Das Glück verlässt uns nicht, es verreist nur ab und zu ^^
      Nein, die häuten sich dich immer wieder. Sehen aus wie Mehlis und sind einfach ganz weich und weiß.

      Denkt der TA nicht, dass das Gewicht auch mit den Leberproblemrn zusammen hängen könnte?

      Druckerschwärze ist durchaus gesundheitsschädlich. Beinhaltet Schwermetalle.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Den Gedanken mit der Leber und einem Zusammenhang mit dem Übergewicht hatte ich auch. Vielleicht kommen da ja mehrere Komponenten zusammen, zum einen Schadstoffe und zum anderen die Speckröllchen.
      In dem Zusammenhang wäre eine Diät sicher eine Erleichterung. Aber man sollte da langsam und vorsichtig rangehen, da in Fettpolstern auch viele Giftstoffe angereichert werden. Beim Abbau wird dann alles freigesetzt, was vorher "weggespeichert" war... also ist langsames Abnehmen weniger belastend.

      Druckerschwärze von solchen normalen Zeitungen ist übrigens ungefährlich. Früher waren da mal giftige Schwermetalle drin, aber heutzutage gibt es da strenge Bestimmungen und meist noch strengere Selbstauflagen. Man fasst die Zeitung ja direkt an und auch kleine Kinder können mit ihr in Kontakt kommen... Zum Thema Zeitungspapier zum Auslegen in der Kleintierhaltung gibt's auch was in der Rattenliteratur. :)
      Liebe Grüße
      Chibi
      Dann sind meine Infos dazu noch etwas älter... ok, bin auch älterer Bauart... hüstel ... hab ich heute gerade ganz charmant von meinen Konfis gesagt bekommen...
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)

      Thalpaka schrieb:

      ok, bin auch älterer Bauart... hüstel ... hab ich heute gerade ganz charmant von meinen Konfis gesagt bekommen...


      Wenn die sich trauen, so was zu sagen, ist das Verhältnis untereinander ja ok ^^
      Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:

      Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†

      :D Oder ich bin zu gutmütig... :ratlos:
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Ich werde mal darauf achten die helleren zu nehmen. Eine Diät ist garnicht leicht, soviel kann man garnicht weglassen. Wenn ich Haselnüsse weglasse bekommen sie Zahnprobleme, zumal Chapy immer nur bunkert die schlanke Frau, und Chipy gleich alles frisst.
      Die Samen und Körner haben ja alle ihre Kalorien, das sind nur 3 Sorten die ich rausgenommen habe. Die Hälfte von den ganzen neuen Sachen fressen sie überhaupt nicht.
      Ich kann echt nur weniger Grundfutter allgemein geben und auf das Obst setzen. Eine Hand voll Grundfutter alle 2 Tage von dem die Hälfte gefressen wird, ist das immernoch zuviel ? Plus zwei Haselnüsse pro Tag.

      Danke für die lieben Worte ! :spass:
      CHIPY IST TOT :heul4: ;(
      Hatte mich gewundert warum ich sie den ganzen Tag nicht sah, da lag sie ganz platt zerdrückt in der Ecke || ganz kalt.
      Ich dachte es wäre alles wieder gut.... ich versteh das nicht.
      Anfangs dachte ich, du hast dir soviel Mühe gegeben, das Hörnchen hatte alles erdenkliche, eine riesige Voliere, ein eigenes Zimmer zum Auslauf und Spass haben....... und dann wird sie nichtmal 2 Jahre alt. :schild12:
      Es muss wohl gesundheitlich schon sehr weit fortgeschritten sein das es soweit kommt. Das ist alles sehr eigenartig. Ich weiss nicht was ich sagen soll.

      Für ihre Schwester suche ich dringend ein neues Zuhause. Ich möchte es nicht riskieren nochmal Abschiede zu haben, weil ich vielleicht noch umziehe und dann Haustiere verboten oder die Räume zu klein sind. Das fang ich garnicht erst an.
      Ausserdem habe ich gemerkt das man viel zu wenig Zeit hat alleine, das ganze zu genießen und richtig Zeit mit ihnen zu verbringen.
      Ich glaube es wird ihr gut gehen in einer neuen Familie.
      O nein, das tut mir sehr Leid. :( Du hast Dir so viel Mühe gegeben.
      Gute Reise kleine Chipy!

      Das war doch sicher nur Pech, dass Du ein so krankes Tier hattest, das kommt eben vor, dass auch Tiere nicht gesund sind. willst Du es Dir nicht noch überlegen?
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Danke ihr Lieben.
      Es wird ja früher oder später wieder ein Abschied geben und dann sind es zwei die ich Verabschiede. Jetzt ist eh alles so traurig, dann bringe ich es lieber zu Ende bevor es noch trauriger wird.
      Ich weiss ja nicht wo der Weg mich hinführt, ich glaube mein Leben ist echt zu wild und unberechenbar chaotisch das ich mich mehrere Jahre um was kümmern kann, das ist mir gerade klar geworden.
      Das sind ja keine Tiere die man im Käfig einfach einpackt und in eine WG oder einer kleinen Wohnung unterbringt.
      Ich glaube am besten sind so Tiere für Familien die sich niedergesetzt haben wo mehrere Menschen sich um diese kümmern und nicht einer der die ganze Zeit arbeitet.
      Besser ist ein neues Zuhause

      @Bombelka ja ich hatte sehr viel Freude mit ihnen. ich bin aber an einem Punkt wo ich nicht an mich sondern an die kleinen denke und ich glaube dieses "ungewisse" wohin ich ziehe, welche Wohnung es zulässt, wie das Geld es zulässt, das ist auch keine gute Zukunft für die kleinen. Hätte ich ne Familie und ein eigenes Haus wäre das was ganz anderes.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „izanagi“ ()