Sehr unsicherer Gang strubbeliges Fell, abgenommen sehr wenig Aktivität

      Sehr unsicherer Gang strubbeliges Fell, abgenommen sehr wenig Aktivität

      Ihr Lieben,
      wir sind doll verzweifelt. Wir hatten vier Hörnchen. vor ca zwei Wochen fing es bei einem Hörnchen an, dass sie o.a. Symptome zeigte, Wir tippten zunächst auf eine Verletzung und waren beim TA. Dort gab es Traumeel und der Zustand besserte sich etwas, dann hatte sich die Kleine während unserer Abwesenheit an einer ganz blöden Stelle mit dem Hinterlauf eingeklemmt und offensichtlich den ganzen Tag gestrampelt. Als ich nach Hause kam war sie sehr erschöpft. Ich konnte Sie noch etwas verwöhnen, aber sie ist noch am selben Tag gestorben. Nun beginnt es ähnlich bei einem zweiten. Inzwischen hoppelt sie nur noch oder torkelt. Beim Tierarzt aber hatte sie mächtig Angst, so dass sie wild hin und her gerannt ist und er nichts finden konnte. Es bessert sich aber nicht. Sie frisst, aber alles fällt ihr schwer. Nun lässt sich ein Drittes immer weniger sehen. Sie sieht zwar normal aus und bewegt sich normal, aber zeigt sehr wenig Aktivität. Der TA weiß auch nicht, was es sein könnte und tippte auf verändertes Verhalten durch Veränderung der Gruppe nach dem Tod eines Hörnchens. Hmmm. Inzwischen befürchten wir, dass wir irgendetwas in der Voliere haben, aber die kleinen Engel leben dort seit fast 2 Jahren sehr frisch, fröhlich und happy, haben exakt dosiertes Sonnenlicht, eine Vielzahl von abwechslungreichen Leckerlies und... tja.... Keine Ahnung :ratlos: :heul:
      Aus früheren Beiträgen von Thomas 22 ist ersichtlich das es sich um Baumis handelt. Darum habe ich den Beitrag auch schon dort hin verschoben. ;)

      Thomas um das eine Baumi tut es mir sehr leid. :( Das ist wirklich tragisch.

      Die Symptome die du beschreibst deuten sehr auf Vitamin D Mangel hin. Gib das mal in der Suche ein, dort findest du viele Beiträge dazu.

      Schreib doch bitte noch ein bißchen mehr zu den Tieren, wie alt sind sie und was fütterst du so.?
      Herzliche Grüße
      Lupinchen
      Für mich hört es sich auch an, als hätten sie Vitamin D Mangel ... :/

      Wie dürfen wir das denn verstehen " haben exakt dosiertes Sonnenlicht " ? ?(
      Hast du eine UV-B Lampe oder steht deine Voli "nur" an einem Fenster oder sehr sonnigen Platz ?

      " eine Vielzahl von abwechslungreichen Leckerlies " ist was genau :D ?
      <3 Mogli - immer in meinem Herzen <3
      Ihr Lieben, vielen Dank erst einmal für´s Verschieben ins richtige Forum und für Eure Fragen. Bitte entschuldigt meine mangelnden Infos, bin doll durch´n Wind.
      Also zu Euren Fragen:
      Licht
      Die Voliere steht vor einem Fenster, welches aber eher klein ist. Darum befindet sich direkt vor der Voliere in ca. 1,8m Abstand eine 300W Vitalux, die so eingerichtet ist, dass die Voli möglichst gleichmäßig bestrahlt wird. Nach den Betriensangaben und einer Berechnung der Intensität, habe ich eine Schaltuhr mit täglich 30 Minuten Schaltzeit eingerichtet.
      In der Voliere befindet sich eine LED Leuchtstoffröhre mit Hochfrequenz (also kein 50 Herz Flimmern), die in der Farbtemperatur (5700K) an Mittags in Asien angenähert ist.
      Die Voliere ist 3m breit , 80 tief und 2m hoch mit einem Übergang in einen Teil des Schranks in dem mehrer Fächer sind, Dort stehen die Schlafhäuser, finden sich immer mal Überraschungen und die Durchgänge können mit SChiebetüren verschlossen werden, um auch mal in Ruhe die Voli zu säubern oder zur Not einmal ein Tier zu separieren
      .
      Die Tiere
      Die Mädels kamen vor zwei / Eindreiviertel Jahren als Jungtiere vom Züchter. Nach kurzer Eingewöhnungsphase mit etwas Krawall, kamen die vier gut miteinander aus.
      Seit wir sie haben, waren sie putzmunter, aktiv und neugierig und annähernd handzahm. (Mit Futter sowieso) Besonderheiten vielleicht ausufernde Käcker-Battles und das Pieseln aus der Voliere bevorzugt wenn jemand drunter steht. Kurzum eine große Freude. Oh, ein Tier hatte einmal eine aufgekratze Stelle /Parasit. Mit einem Breitband Antiparasitikum und einer sorgfältigen Grundreinigung der Voliere haben wir das sehr gut wieder in den Griff bekommen und nach ein paar Wochen war das verschwunden.

      Futter:
      Natürlich zwingen und die Süßen auch uns beharrlich ihnen das vorzusetzen, was sie besonders mögen:
      Schüssel 1
      Chipmunk Mischung als permanente Basis, wenn eines der Mädels mal nix anderes mag - das wird gelegentlich und nur sehr selektiv genommen.
      Schüssel 2
      Frisches - Gemüse: bevorzugt Gurke, Champinons, Mais (Maiskolben hängen wir auch als Futter/Turnübung in die Voli
      Obst: Apfel, Birne, Mango, Weintrauben, Kiwi, Orangen
      Dazu Cashew, Wallnuss, Haselnuss und Eicheln
      Schüssel 3
      Frischwasser + zwei weitere Frischwasser-Flaschen mit Nuckel, weil die Schüssel oft binnen Minutennicht mehr sauber ist und dann raus kommt.
      Mehlwürmer: Bisher immer nur mit Pausen. Der Züchter hatte gemeint, dass er die Schätze mit ausgewogener Kost ganz ohne Mehlwürmer hält und so haben wir bisher die Mehlwürmer als Zusatz empfunden. Pause bedeutet, es gibt mal 2-3 Wochen keine. Aktuell ist aber eine ganze Tranche Mehlwürmer gestorben und ich weiß nicht warum. Ich habe aber keine toten Würmer verfüttert
      Leckerli: ab und an gibt es getrocknete Mehlwürmer, aber nur wenige wegen des Chitin sozusagen als ungesunder Keks, Sie sind verrückt danach.
      Aktuell füttern wir auf Rat des Arztes einen Brei aus Banane, Apfel (sonst nehmen sie es nicht) und einem Nahrungsergänzungsmittel das nennt sich "critical care"
      Nur Binchen hat am Ende von mir Ahor-Sirup bekommen, da lag sie aber schon schlapp in meiner Hand und es war ein letzter süßer Gruß.
      Die drei wiegen derzeit 65, 85 und 90 obwohl letztere lange Zeit eher mopsig war. Wir hatten in der erten Euphorie öfter "Ostern" gespielt, also im Zimmer kleine Haselnuss und Eichel - Depots angelegt und dann geschaut, wie die vier das Ganze neu verteilten und verstecken. Dabei wurde natürlich auch ein Teil gleich vertilgt.
      Was mir noch auffält, ist dass zwei der Kleinen Probleme haben z.B. über die Matraze zu laufen und immer wieder mit den Krallen der Hinterläufe hängen bleiben, als ob entweder die Krallen länger oder aber der Bewegungsablauf unkoordinierter ist. wie gesagt Maya wackelt ohnehin nur langsam rum.

      Absprachegemäß schlagen wir Montag wieder beim TA auf.
      Bisher waren wir mit dem extremzufrieden mit dem TA, die andere Praxis hatte beim ersten Anruf als das Problem auftauchte binnen Minuten (ohne das Tier gesehen zu haben von Einschläfern gesprochen....
      So, das fällt mir spontan als Info ein.
      Dank Euch noch einmal von Herzen für die Bereitschaft mitzudenken. Das hilft sehr.
      Thomas
      Na das ist mal ein ausführlicher Bericht ;)

      Sowie ich das Beurteilen kann ist die Haltung in Bezug auf Volierengröße und Futter ideal.
      Lediglich die getrockneten Mehlwürmer würde ich gegen lebende tauschen und von denen möglichst helle, frisch gehäutete füttern.

      Meiner Ansicht liegt das Problem wirklich in der UV Bestrahlung. ?( 30 Minuten täglich können keine Tagesbestrahlung ersetzen. ​

      Hast du mal wie vorgeschlagen die Suchfunktion benutzt?

      Ich selbst halte keine Baumis, denke aber das dir noch ein anderer User etwas dazu schreiben wird.
      Herzliche Grüße
      Lupinchen
      Hallo,
      dein Verlust tut mir leid! Ich hoffe, die anderen kommen wieder auf die Beine.
      Deine UVB Lampe steht viel zu weit weg und ist viel zu wenig an. Der Abstand sollte 30cm zu zum Beispiel einem Futterbrett betragen und kann ruhig von morgens bis abends an sein. Es muss nicht die ganze Voliere beleuchtet sein, wichtig ist, dass sie einen Ort haben, wo korrekt beleuchtet wird und dort auch ein Anreiz geschaffen wird, dass sie das Futterbrett nutzen, indem du ihnen hier zum Beispiel den Brei gibst. Ich würde dir noch zu Milchpulver raten, entweder in den Brei einmischen (meine bevorzugte Variante) oder trocken anbieten. Und wegen der Krallen würde ich sämtliche Stoffgegenstände, an denen sie böse hängenbleiben können, entfernen.
      Und tote Mehlis bringen gar nichts, auch wenn sie sie mögen.
      Ich wünsche dir alles Gute!
      Speedy † 1.11.2013 Du bleibst immer in unserem Herzen, danke für anderthalb tolle Jahre mit dem schnellsten Baumi, das es gibt. Du warst und bleibst einzigartig toll und musstest viel zu früh gehen. Du bleibst ewig in meinem Herzen mit wunderschönen Erinnerungen. :love:
      Ihr Lieben!
      Vielen Dank für die Antworten und Anregungen. Ich habe die Schaltzeit jetzt mal auf eine Stunde erhöht.
      Die Osram 300W Vitalux ist keine kleine UV Lampe, sondern der stärkste UV Strahler auf dem Markt. Er kam ursprünglich aus dem medizinischen Bereich, darf aber wegen Krebsgefahr bei zu großer Annäherung (weniger al 1m ) nicht mehr für Menschen eingesetzt werden. Die Lampe wird oft für Pferde und Reptilien eingesetzt und zwar explizit zur D3 Synthese und nicht zur Beleuchtung oder Wärme.. Bei Wüstenreptilien etc. werden 5-30 Minuten zur Vorbeugung empfohlen. Die Lampe wird über 200 Grad heiß, eine Platzierung in Volierennähe ist - denke ich - ausgeschlossen. Ich habe die Lampe gewählt, weil anders als bei der Platzierung einer schwächeren Lampe in er Nähe eines Platzes eine gleichmäßige Ausleuchtung möglich ist. und nicht die Gefahr besteht, dass ein Hörnchen direkt unter einer UV Lampe seinen Lieblingsplatz hat und dort den Tag verbringt, was zu einer Überdosis UV Strahlung führt. Ich hab mit einer Rechnung versucht die UVB Strahlung (3W bei der Vitalux) der Tagesdosis anzunähern, aber vielleicht hab ich mich bei dem drang zur Perfektion irgendwo verrechnet. Ich gehe das Thema noch einmal sorgfältig durch, denn von der Analyse her macht das was Ihr sagt ja Sinn.
      Danke Ich halte Euch, wenn es nicht nervt, auf dem laufenden.
      Thomas
      Ja, das habe ich auch gleich gedacht. Die Lampen schaffen es nicht, die ganze Voli mit UV auszuleuchten. 30 cm ist der Idealabstand.

      Ansonsten weiß ich nicht, was Du falsch gemacht haben solltest. es klingt super...
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Überschnitten... ok, das ist eine ganz andere LAmpe. Von der hab ich keine Ahnung.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Ich finde 1 Std täglich immer noch zu wenig ... vorallem wenn es nicht die gesamte Voli ausleuchten ... :S

      Sie sind diese 1 Stunde ja nicht immer an dem Ort wo du die Lampe hinscheinen lässt ... heißt also, wenns "doof läuft" , dann bekommt eines oder viell alle von deinen Baumis gar kein UV Licht ab, weil es / sie eben diese Stunde auf der anderen Seite der Voli sitzt / sitzen ...


      Ich würde die ganze Voli ausleuchten, so ist sicher gestellt dass das Licht au da ankommt wo es ankommen soll und des is bei den Tieren :)



      Meine Lampen sind auch direkt über der Voli (außerhalb) - so dass die gesamte Voli ausgeleuchtet ist.
      Bis jetzt ist noch keines meiner Baumis "verbrannt" oder hat sich verbrannt, "geschmolzen" oder sowas ;)
      <3 Mogli - immer in meinem Herzen <3
      Danke für Deine Antwort liebe Zitrone..
      Ich hatte den Abstand ja etxtra so gewählt, dass die ganze Voliere was abbekommt. Ich habe mich aber von den Warnungen der Lampe abschrecken lassen und offenbar furchtbar verrechnet. Ich befürchtete ja nicht sie zu grillen :) , sondern Geschwüre und Hornhautverletzungen. Nachdem ich gestern noch einmal das Netz durchgeforstet und eine neue, riesige Rechentabelle aufgemacht hab, hab ich schon einmal einen ersten Fehler gefunden. Inzwischen weiß ich wieviel Mikrowatt UVB pro Quadratzentimeter in welcher Regien der Welt so anfällt und wieviel die Lampe in welchem Abstand an welcher Stelle liefert. (wenn es denn diesmal stimmt) :whistling: Zur exakten Kontrolle kommt in kürze ein UVB Messgerät.
      Ich fahre die Zeit jetzt auf 3 Std. hoch. Außerdem steht jetzt das Fenster den Tag über komplett offen. Einen Außenbereich haben wir leider nicht. Dazu kommen vom TA noch D3 Tropfen.

      Für die Krallen dachte ich an ein Hörnchen-Nagelstudio bestehend aus einem mit feinem Schleifpapier umwickelten Seilende und einem daneben hängenden Maiskolben (Mädels Liebling! Die kleinen knabbern eigentlich nie etwas an, was nicht nach Nuss riecht. Was meint Ihr dazu? Ich bin aber inzwischen ziemlich unsicher. Eigentlich eher der Typ Deutsche Eiche, aber so ein versterbendes Mäuschen hat mich doch blöd erwischt.
      Freue mich auf feedback und halte Euch updated.

      Dank Euch!
      Die kleinen Streifentiere schleichen sich irgendwie ganz fest in so ein Menschenherz... weiß auch nicht... :(
      Ich finde, du machst das super, und an mangelnden Gedanken und Einsatzbereitschaft deinerseits kann es kaum hängen... vielleicht war es eben nur ein ganz großes Pech, und Du hast Tiere, die per se keine hohe Lebenserwartung haben erwischt. Ich habe leider in der letzten Zeit so oft gelesen, dass Baumis viel früher sterben, als eigentlich erwartet.
      Ich hoffe, dass es gut ausgeht.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Find ich super das du dich da so dahiner klemmst :)


      Meine nehmen die Maiskolben gerne an :) Ruck zuck is der leer gefressen ;D

      Wie des mit dem Seil klappt weis ich nich so genau ... viell nochmal eine andere Alternative anbieten ?

      Wie sieht denn deine Voli von der Inneneinrichtung aus ? Viell können wir dir den ein oder anderen Kniff noch geben ;) ... wobei iCh glaube das sie schon gut ausgestattet ist ^^


      Hoffe natürlich das die Kleinen sich schnell wieder erholen und fit werden :)
      <3 Mogli - immer in meinem Herzen <3
      Schön das du unsere Vorschläge annimmst ;) :thumbup:

      ​Zum Krallen abwetzen könntest du auch noch einen rauhen Stein in die Voliere legen. Wenn der mit Leckereien bestückt wrd damit sie darauf turnen, hilft er auch.

      :ratlos2: Z​um Fenster den Tag komplett öffnen. Bedenke das Baumis auch bei Zugluft empfindlich reagieren.
      Herzliche Grüße
      Lupinchen
      Oh, Danke für den Tipp mit der Zugluft, werde die Zimmertür zuhalten. Hab heut viel Zeit mit beobachten verbracht und da fühlt es sich nicht im Zimmer anders an, als auf einer Terrasse, aber ich hab ein Auge drauf.
      Im Moment scheint sich zumindest nichts zu verschlechtern, was ja schon mal seeehr gut ist. Das mit dem Seil hab ich jetzt mal so gebaut, das scheint super zu funktionieren, Die Mädchen klammern sich am Seil mit dem Schleifpapier fest und versuchen von Dort den Mais zu bekommen, klingt dann wie im Nagel-studio. ;)

      Es scheint aber auch nach dem Tod von Binchen die Rangordnung durcheinander. Die fitte Puschl verjagt permanent die anderen beiden vor allem vom Futterbrett und die verziehen sich fast den ganzen Tag in ihre Häuschen. :ratlos2: Da drinnen bekommen sie dann wieder weniger Sonnenlicht,,,. :ratlos2:
      Von Der Voliere mache ich gern einmal am Wochenende ein paar Bilder, dann freue ich mich über jeden Punkt, der Euch auffält. Vielleicht hab ich ja auch das eine oder andere gebastelt, was jemand anderen inspiriert.
      Ach das mit der Zugluft hab ich ganz überlesen ... ja Baumis sollten nicht im Zug stehen, sie reagiwren da ganz empfindlich drauf und können dadurch schnell krank werden .

      Toll das die Mädls das Seil so gut annehmen :)
      (Muss ich mir merken den Trick :D falls es bei mir mal zu lange Krallen gibt)

      War denn Binchen die Ranghöchste ?
      Wemn ja kann das schon mal sein ... immerhin ist der "Posten des Chefs" wieder zu vergeben ;)
      Das wird sich aber wieder legen, gib ihnen noch ein paar Tage dann müsste wieder Ruhe eingekehrt sein :)
      <3 Mogli - immer in meinem Herzen <3
      So Ihr lieben - Zwischenbericht: Wir alle finden den drei geht es besser, sie haben aber alle noch einmal 2-3 g abgenommen. Dennoch das LIcht scheint langsam zu wirken. Allerdings geht es bei den beiden kräftigeren Milli und Puschl definitv um die Vorherrschaft, was die kranke Maya doch eher nervt und verunsichert. Permanentes umeinangergeschwänzel, die andere mit dem Schweif barbieren und ab und an eine scheuern. Ist aber im Rahmen keine gerupften Stellen. Ich hhabe Bilder unserer Voliere hochgeladen und freue mich über Eure Hinweise.
      Ganz lieben Dank Euch allen, schön dass es Euch gibt!
      Hallo Thomas,

      ich habe Dir unter dem einen Bild bereits geantwortet. Ich finde die Voliere toll, aber von mir gibt es, im Namen Eurer Hörnchen, den eindeutigen Auftrag: Bitte ganz viele Äste nachrüsten!
      Allein der Name BAUMstreifenhörnchen verrät doch, wie gern die Kleinen Äste haben ;)
      Achtet darauf das die Äste verschieden dick und mit Rinde sind. Sie sollten überwiegend eher waagerecht angebracht werden.
      Sie können gern öfter - zumindest bis auf die Hauptäste (die seltener ) dann - erneuert werden. Im Sommer jetzt auch immer mal wieder mit Laub anbieten.
      Schafft den Baumis ein Baumfeeling. Sie werden es lieben
      :dance: :daumenh: