2 Männchen - auf einmal Unverträglich

      2 Männchen - auf einmal Unverträglich

      Hallo, ich hoffe mir kann jemand mit seiner Erfahrung helfen... Ich habe 2 Männchen (Brüder) die sich immer super verstanden haben (3jahre). Nun vor einigen Wochen hat der kräftigere (Alvin) dem zierlicheren (Jeremy) den Schwanz am letzten Drittel abgebissen. Ich habe das Verhalten genau beobachtet,Alvin hat sich nicht aggressiv verhalten sondern eher sehr "männlich" aufreiten, Paarungstanz und hat Jeremy sehr aufdringlich belästigst. Da ich davon ausging dass zu viele Hormone im Spiel sind habe ich Alvin kastrieren lassen. Der ta meinte nach einer Woche kann ich versuchen beide wieder zusammen zu lassen, da die Hormone bis dahin abgebaut sein müssten.nun habe ich gerade beide zusammen gelassen und Alvin hat Jeremy so attackiert wie noch nie... Habe die beiden nun wieder getrennt und weiß nicht was ich noch machen soll... Kann mir jemand helfen???
      Joh, kannst du, sogar ganz einfach. Die Tiere müssen getrennt bleiben, da es sich, wenn ich es richtig verstehe, um sibirische Streifenhörnchen handelt. Sie sind strikte Einzelgänger und vertragen sich nicht. Über kurz oder lang werden sie sich totbeißen.
      Manchmal kann Tierliebe bedeuten, ganz auf ein Tier zu verzichten


      Nöh, Forum als solches ist schon richtig :) nur von der Beschreibung her, ist es eher typisch für sibirische Streifenhörnchen. Kannst du vielleicht mal Fotos einstellen, nur um sicher zugehen. Evtl. auch von der Voliere, vielleicht ist sie nicht groß genug und Sie können sich nicht außen Weg gehen. Evtl. hilft es auch ein drittes Tier dabei zusetzen. Dazu könen die Baumihalter aber bestimmt mehr zu sagen.
      Manchmal kann Tierliebe bedeuten, ganz auf ein Tier zu verzichten


      Ich kann gerade nicht mehr, habe es gerade nochmal versucht mit den beiden. Hat wieder nicht funktioniert, das Ergebnis sind 3 schlimme bisswunden an meinen Händen und ein dicker Finger. Musste die beiden im Kampf trennen. Weiß nicht wie man hier ein Foto hochlädt, sind aber schon die mit weißen pinseln an den Ohren. Die beiden haben sich 3 Jahre innig geliebt, aufeinander, nebeneinander geschlafen, haben sich gegenseitig abgeleckt und nun ist alles so. Wenn ich wüsste wo ich die beiden getrennt an einen guten Platz geben könnte würde ich es tun. Soweit bin ich nach dieser Aktion mir läuft das Blut den Händen runter und ich zittere am ganzen Körper. Die beiden waren immer so lieb, sind an mir rumgehüpft, in meine Jackentaschen geklettert und jetzt sowas ;(
      So jetzt atmen wir mal ganz tief durch :)

      Sich in der Situation kirre zu machn bringt dir und den Tieren gar nix ^^



      Nun zum eigentlichen Problem.
      Es kann schon mal vorkommen das sich zwei nicht mehr vertragen, das sie sich Fetzen ... und so gerangel gab's vorher nie ?
      Hat sich denn in deinem Umfeld irgendwas verändert ? -> Neue Wohnung, neue Voliere oder sowas ?

      Gerangel und Potenzgehabe sind bei Baumis normal und das sie sich mal angehen auch ... allerdings nicht in diesem Maß ...
      Dass das Problem nun schlimmer ist hm ... kann sein dass das Baumi dadurch das es räumlich getrennt war, nun seine alten Besitzansprüche geltend machen möchte ...

      Du kannst mir die Bilder über Mail oder Whats app schicken wenn du willst, dann stell ich sie hier ein ;)
      <3 Mogli - immer in meinem Herzen <3
      Es hat sich von der allgemeinen Situation nichts geändert. Nix in der Wohnung, nichts im Käfig. Ich habe die getrennten Käfige immer extra aneinander gelassen damit sie sich riechen und beschnuppern können und den Kontakt nicht zueinander verlieren. Das mit den besitzansprüchen kann natürlich sein aber was soll ich dagegen tun? Es ging los dass eben mit Beginn der paarungszeit Alvin mit jedem Tag aufdringlicher wurde. Das hat sich eher so eingeschlichen bis ich die beiden eben trennen musste. Bei den starken bisswunden die ich habe möchte ich mir nicht vorstellen was passiert wenn er Jeremy so beißt ;( meine Hände tun echt verdammt weh und mein Finger ist doppelt so dick wie normal ;(
      Also vorkommen kann das schon mal ... es is zwar selten das sich Baumis so angehen, aber wie gesagt, vorkommen tut es.

      Es wäre wichtig wenn ich wissen würde, was für eine Voli du hast für die beiden, viell muss man da was ändern ...
      Bitte melde dich doch mal über eine Private Nachricht ^^


      Vielleicht solltest du mit deinem Finger zum Doc gehen ... nich das da was nachkommt.
      Bist du Tetanus geimpft ?
      <3 Mogli - immer in meinem Herzen <3
      Ich habe zwar wenig Ahnung von Baumis, kann mir aber vorstellen, dass das mit dem Kastrieren eher kontraproduktiv war, was das Verhältnis der Beiden zueinander angeht.
      Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:

      Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†

      Willkommen bei uns im Forum :)

      Da die beiden sich vorher schon übel gebissen haben und eine Kastration nicht rückgängig gemacht werden kann, ist die Aussage, dass es kontraproduktiv gewesen sein könnte zwar wahrscheinlich wahr, aber hilft ja leider den beiden nicht.

      Eine Kastration hat auch keine sofortige Wirkung, auch wenn es augenscheinlich naheliegend wäre. Die Hormonumstellung braucht eine gewisse Zeit und ein kastriertes Tier bleibt eine gewisse Zeit sogar noch fruchtbar und kann somit Nachwuchs zeugen.
      Da sich die beiden vorher in dem Käfig so übel gebissen haben und auch jetzt die Situation wieder so eskalierte, würde ich eine Zusammenführung auf gar keinen Fall in diesem Käfig versuchen!
      Wie groß ist er denn nun eigentlich? Auch was lange gut ging, kann irgendwann "kippen" .

      Als Erstlösung sollten die beiden Tiere jeweils in ihren angrenzenden Käfigen bleiben, sodass sie sich hören und sehen, aber nicht attackieren können.
      Eine Zusammenführung würde ich erst nach einer Weile - momentan sind beide verstört durch die Aggressionen und auch durch den ärztlichen Eingriff - auf neutralem Terrain ins Auge fassen.
      Und erst wenn es dort - zum Beispiel im Freilaufgelände - harmonisch abläuft, dann dürften sie beide wieder ein gemeinsamen Zuhause beziehen.
      Es kann gut sein, dass dies einige Zeit und mehrere Versuche - mit zeitlicher Steigerung - benötigt.

      Sie einfach zusammenzusetzen, wo sie sich nicht aus dem Weg gehen können, selbst wenn sie wollen, führt zwangsläufig zu Spannungen.

      Kurz: Überstürze nichts und lass ihnen und Dir Zeit. Sie sind Lebewesen und momentan sehr gestresst. Ruhe und Entspannung hilft Euch allen.

      Wie verhalten sie sich in den angrenzenden Käfigen denn? Ignorieren sie sich dort?
      Kommen sie zur Ruhe?
      So viele Antworten, vielen Dank. Bin unterwegs gewesen und jetzt wieder online. Zunächst ja ich bin Gott sei Dank Tetanus geimpft. Zum anderen die Kastration wurde mir vom Züchter + ta ans Herz gelegt als ich das Verhalten geschildert habe. Diese ist jetzt 1 Woche her und der Ta meinte dass bis dahin die meisten Hormone abgebaut sind. An den beiden Käfigen aneinander beschnuppern und lecken sie sich ab ohne das kleinste negative verhalten. Nun zu meinem Käfig, er hat die Maße h x T x B 125 x 60 x 60 hat viele beschäftigungs und rückzugsmöglichkeiten. Die beiden haben bis das losging IMMER die Nähe zueinander gesucht und trotz vieler schlafmöglichkeiten im kleinsten "loch" zusammen geschlafen.
      Das mit der Größe sehe ich ein ja, aber wenn Alvin Jeremy permanent attackiert kann auch eine 10 qm voliere gerade nicht die Lösung des Problems sein :( ich habe auch leider niemanden der mir eine größere bauen kann. Aber wie gesagt bei diesem verhalten momentan würde ich die beiden nicht mal auf 100 qm zusammen lassen. Was heute auch sehr auffällig war bevor es komplett eskaliert ist war das Alvin derart mit seinem Hinterbein nach Jeremy geschlagen hat und zwar richtig richtig stark. Was hat mir denn dieses Verhalten zu sagen?
      'Hau ab! Lass mich in Ruhe!' heißt dieses mit den Hinterbeinen nach dem anderen treten und ist ein normales Verhalten.
      Nur dumm, wenn der andere nicht "abhauen" kann und auch der, der seine Ruhe will, nicht ausweichen kann.
      Baumstreifenhörnchen müssen auch toben, rennen und springen können. Wenn dieser Aktivitätsdrang ständig unterdrückt wird, wirkt sich das auf alle Bereiche aus.

      Dein Käfig ist wirklich leider viel zu klein für Baumstreifenhörnchen.

      Wie ich schon schrieb, würd ich sie momentan auch nicht zusammenlassen. Und schon gar nicht in dem alten Käfig.

      Wenn Du unsere Infopage zur Baumstreifenhörnchenhaltung liest wirst Du sehen, was Du ändern kannst und solltest.

      Hier gehts lang: hoernchenvilla.de/

      Rechts findest Du alle Rubriken zum Thema Baumstreifenhörnchen.
      In einer Voliere mit viel mehr Platz können die beiden, wenn sie keine Lust aufeinander haben, das weite suche und sich wo anderst aufhalten :)

      Bei deinem Käfig geht das leider nicht.
      Vielleicht wollte Alvin seine Ruhe, vorallem nach der Kastration, haben und konnte diese nicht bekommen weil eben zu wenig Raum war.
      Dann hat er eben aggressiv reagiert und wollte so seinen Raum einfordern den er brauchte ...


      Wenn Baumis kämpfen, dann mit allem was Sie haben ...
      Aber ich denke er wollte Jeremy mit dieser Geste zeigen dass er gehen soll.
      (Das ist nun alles sehr vermenschlicht geschrieben, aber so versteht man es am besten glaub)


      Eine große Voliere ist hier allemal ratsam.
      Das ist dann ein neues Territorium, das noch nicht beansprucht ist bzw war ... dort werden si ganz anderst reagieren als im alten zu Hause

      So eine Voli zu bauen ist nich sehr schwer :)
      Es gibt hier auch Bauanleitungen, aber die sind mehr für Streifenhörnchen geeignet ...
      Aber auch im Forum gibt es Anleitungen zum Bau einer Voli :)
      Oder du suchst mal bei ebay Kleinanzeigen, da werden oft welche verkauft.
      <3 Mogli - immer in meinem Herzen <3
      Es ist aber keiner der beiden abgehauen, sie haben es beide darauf ankommen lassen. Ich werde jetzt wieder ein paar Tage vergehen lassen und dann die beiden nochmal beim Freilauf zusammen lassen. Wenn das dann einigermaßen funktioniert werde ich für einen größeren Käfig schon eine Lösung finden, wenn nicht werde ich wohl einen Plan B für die beiden brauchen ;(