Fressen sich Streifenhörnchen gegenseitig?

      Fressen sich Streifenhörnchen gegenseitig?

      Hallo. Ich habe heute mein streifenhörnchen tot im Käfig gefunden. Er lebte mit dem Weibchen zusammen.. als ich ihn gefunden hatte, hatte er aber keinen Kopf mehr.. :( ich würde gern wissen ob es sein kann dass das Weibchen den gefressen hat oder abgebissen.. es klingt sehr grausam und ich kann es mir nicht wirklich vorstellen..
      Hallo und erstmal herzlich willkommen in der Hörnchenvilla, auch wenn der Anlass nicht schön ist.

      Sibirische Streifenhörnchen sind grundlegend Einzelgänger, insofern ist es durchaus wahrscheinlich, dass der Burgfrieden ohne Vorwarnung (für uns Menschen) bricht und es plötzlich zu schweren Verletzungen bis hin zum Tode kommt. Wir hatten hier schon mehrere Fälle, in denen ein Streifi seinen Partner getötet hat. Es ist also gut möglich, dass es auch bei euch so war. Alternativ könnte das Männchen ohne Zutun des Weibchens gestorben sein, denn gerade im ersten Lebensjahr gibt es es eine erhöhte Sterberate.

      Dass der Kopf fehlt, kann eigentlich nur daran liegen, dass er abgefressen wurde. In einer Außenvoliere mit großen Maschen kann das an anderen Nagetieren liegen, in einer Innenvoliere war es wahrscheinlich einfach das Weibchen. Wenn letzteres zutrifft, war es sicher weniger eine Nahrungs- als vielmehr eine Nestreinhaltungsfrage. Auch wenn es für uns Menschen auf den ersten Blick grausam aussieht: Viele Tierarten "beseitigen" die Überreste ihrer Toten auf diese Weise - das beugt Infektionen vor und verhindert, dass Fressfeinde angelockt werden.

      Auf jeden Fall würde ich es jetzt bei einem Tier belassen und kein neues mehr dazu nehmen. Das Weibchen (wie heißt die Kleine denn?) hat jetzt sein eigenes Reich und für einen Einzelgänger ist das auch die sicherste und stressärmste Variante. Nur so kannst du garantieren, dass dein Hörnchen sich nicht mit einem unerwünschten Mitbewohner aufs Blut bekämpft.
      Liebe Grüße
      Chibi
      holla die waldfee, jetzt ist mir beim lesen glatt "anders" geworden. :angst2: sehr traurig das ganze. ich mag mir nicht vorstellen, wie es in dem käfig zugegangen sein muss. dass sich streifenhörnchen gegenseitig zu tode beißen, kann ich aufgrund ihres einzelgänger-daseins noch verstehen, aber dann den kopf abfressen? wow. :geschockt:

      magst du mir verraten, wie groß der käfig ist und wie lange du die beiden schon hast bzw. wie lange sie zusammen gelebt haben?
      Der Käfig War vorher ein in der Wand eingebauter Schrank. Ich habe ihn nie gemessen aber War schon den öfteren drin. Er ist ca 1,65m hoch, denn ich bin 1,55m groß und passe locker rein in die eine Richtung is er ca 2m tief und in die andere 1,20m.
      Da mein 1. Weibchen(Puschel), was handzahm War und küsschen geben konnte leider abgehauen ist und nicht mehr wieder kam hat mein freund mir kurzerhand 2 neue gekauft.. 2 Weibchen. (Wo er sie her hatte hätte das 2. Sonst freigelassen oder umgebracht weil er sie los werden wollte) es stellte sich schnell raus das die angeblichen 2 Weibchen ein Männchen und ein Weibchen waren.. lola und alvin. Alvin hat sich leider nicht mit meinem Männchen(Flocke) verstanden und War ihm immer unterlegen. Er konnte nicht richtig springen und das klettern viel ihm auch schwer. Es kam immer wieder zu kleinere kämpfen War yaa auch kein Wunder.. also habe ich alvin zu meinem Opa gegeben. Er fand die streifenHörnchen total toll und wollt auch mal eins haben.. alvin War handzahm und nun lebt er bei meinem Opa.
      Flocke und Puschel habe ich vor ca 2 Jahren bekommen. Alvin und lola habe ich im letzten Herbst bekommen.. und seit Ostern 2016 habe ich nur noch Flocke und lola gehabt.
      Sie haben 4 schlafmöglichkeiten im Käfig damit sie sich aus dem weg gehen können.. hatten aber immer wieder zusammen gesessen.. nur beim füttern gab es Streit also habe ich immer 2 schalen gemacht und sie auch im Käfig verteilt.. oder sie gleichzeitig mit der Hand gefüttert.

      Flocke sah schon ein paar tage komisch aus.. sein Fell War nicht mehr richtig gepflegt und etwas strubbelig.. ich könnte mir auch vorstellen dass er einfach so gestorben is..

      Das 1 und 2. Ist Puschel

      Das 3. Ist lola

      Das ist flocke
      Bilder
      • 20150921_133556-1.jpg

        385,26 kB, 970×764, 20 mal angesehen
      • 20150825_135012-1.jpg

        328,2 kB, 710×713, 14 mal angesehen
      • IMG-20160929-WA0000.jpeg

        989,54 kB, 3.264×1.836, 14 mal angesehen
      • IMG-20160706-WA0011.jpg

        145,63 kB, 1.200×1.600, 11 mal angesehen
      Der Käfig ist ein bisschen niedrig, hat aber insgesamt ein tolles Volumen. Wir würden uns übrigens über Bilder davon freuen - so ein umfunktionierter Einbauschrank ist außergewöhnlich und wir sind immer neugierig. @Natkat: Wobei man sagen muss, egal wie groß ein Käfig ist oder wie lange die Tiere darin zusammengelebt haben: Das hat nichts damit zu tun, wann es zum Krach kommen wird. ;) Es ist nur wahrscheinlich, dass es dazu kommt, weil Streifis halt Einzelgänger sind.

      Wenn ich den Verlauf richtig verstanden habe, sind zuerst das Weibchen Puschel und das Männchen Flocke vor zwei Jahren eingezogen. Nachdem Puschel entlaufen ist, kamen das Weibchen Lola und das Männchen Alvin (was angeblich ein Weibchen sein sollte) dazu. Weil es zwischen dem alteingesessenen und dem neuen Männchen gekracht hat, wurde Alvin an den Großvater gegeben. Finde ich übrigens toll, dass ihr euren Opa von den Streifenmonstern begeistern konntet. Es blieben also Lola und Flocke, wobei letzterer jetzt gestorben ist (war das so richtig zusammengefasst?). Wenn ja, ist Flocke ja schon mindestens zwei Jahre alt gewesen, was die erhöhte Erstjahressterblichkeit ausschließt. Man kann natürlich nicht 100-prozentig sagen, woran er gestorben ist, aber Lola hat vermutlich etwas damit zu tun.

      Status quo ist also, dass Lola nun alleine sitzt. Es ist traurig, wie es gekommen ist, aber die Kleine hat nun einen eigenen, schön großen Käfig. Auch wenn uns Menschen als Rudeltieren das komisch vorkommt, brauchen und wollen Einzelgänger wie Streifis keinen Artgenossen. Das ist auf lange Sicht gesehen kein Kumpel, sondern ein Rivale. Lola ist ein glückliches Streifi, wenn sie viel Platz und Nüsse für sich selbst hat und einen ergiebigen, wandelnden Nussbaum jetzt im Herbst. ;)
      Liebe Grüße
      Chibi

      Chibi schrieb:

      @Natkat: Wobei man sagen muss, egal wie groß ein Käfig ist oder wie lange die Tiere darin zusammengelebt haben: Das hat nichts damit zu tun, wann es zum Krach kommen wird. Es ist nur wahrscheinlich, dass es dazu kommt, weil Streifis halt Einzelgänger sind.


      War auch gar nicht so gemeint, es ging mir nur interessehalber um die Größe des Käfigs... ;)
      Du wählst dein Bild aus, gehst dann auf "Werkzeug" und auf "Größe ändern"

      Dann müsste sich ein Fenster mit der jetzigen Größe öffnen.
      Da kannst du dann kleinere Werte eingeben

      :)
      Bilder
      • PicsArt_09-29-09.50.19.jpg

        205,55 kB, 800×1.422, 7 mal angesehen
      • PicsArt_09-29-09.50.59.jpg

        124,76 kB, 800×1.422, 12 mal angesehen
      <3 Mogli - immer in meinem Herzen <3
      Vielen dank..
      Also das ist der Käfig.. er War damals noch etwas leer.. es sind einige Sachen dazu gekommen.. und wir hatten vor die Wände noch mit irgendetwas zu bestücken..
      Mein Vater hat mit einen Baumstamm mitgebracht von der Arbeit. Er War innen hohl und hatte einen baumpilz dran direkt über dem baumpilz War ein Loch( ca 3cm durchmesser) und unten ist auch noch ein Loch. Den Baumstamm habe ich mit meinem Opa bearbeitet und abgeschliffen.. nun schlafen die streifenhörnchen bzw das eine nur noch da drin obwohl noch 2 Kokosnüsse und 2 Häuschen zur Verfügung stehen würden..

      Auf dem ersten Bild wo die hängematte ist waren auf den leisten vorher Bretter ein oben und eins unten.. die mussten wir leider wieder raus nehmen weil sie nur voll gepinkelt wurden.. eigl sollte zwischen den Brettern die Hütte stehen.. und davor noch ein Brett kommen mit einer kleinen Tür damit das ausmisten leichter ist.. aber das hat leider nicht geklappt..
      Bilder
      • PicsArt_1475180346747.jpg

        266,84 kB, 1.000×1.778, 18 mal angesehen
      • PicsArt_1475180287877.jpg

        227,79 kB, 900×1.600, 19 mal angesehen
      Willkommen auch von mir :)

      Es kann gut sein, dass sie deshalb den Baumstamm wählten, weil dieser mehrere Ausgänge hat. Viele Streifenhörnchen mögen das gern.
      Wenn sie zudem jederzeit Fluchtbereit sein müssen, wie es bei Dir der Fall war, trifft das natürlich doppelt zu.

      Bitte hole auf keinen Fall ein anderes Streifenhörnchen dazu.

      Sibirische Streifenhörnchen sind Einzelgänger und es tut mir leid, dass Du es so hart erfahren musstest. Es kann eine Weile gut gehen, aber so schnell, wie die Lage kippen kann, kann man in den meisten Fällen gar nicht reagieren.
      Sie werden immer versuchen sich aus dem Weg zu gehen und wenn sie das nicht können, weil sie eingesperrt sind, endet dies leider oft traurig.

      Bei der Voliere seh ich irgendwie noch nicht so richtig durch *zugeb
      Ich sehe, dass es dort an der einen Seite weitergeht, aber wo die von Dir angegebenen Maße sind, hab ich noch nicht richtig geschnallt. :D
      Kannst Du mal eine Frontansicht machen? Sodass man weiß, was wohin gehört?

      Anstelle der Bretter, die vollgepieselt wurden, kannst Du gut kleine Sitzbrettchen befestigen, die sich ein- & aushängen lassen zum reinigen oder austauschen. :)

      Was ich so sehe, würde ich aber auf jeden Fall noch ein paar Äste sammeln gehen. Mit Rinde!
      Äste sind:
      - leicht austauschbar,
      - kostenlos,
      - artgerecht ( Fußhaltung, Krallenabnutzung, zum schnuppern, benagen .. ).

      Eine Buddelkiste kann ich auch nicht entdecken. Wenn Du noch keine hast, dann wäre das das nächste, worüber sich Dein Hörnchen sicher freut.

      Viel Spaß mit Deinem Hörnchen und hier bei uns, beim Lesen & Stöbern. :)

      Yaa ich möchte auch kein neues mehr.. lola wird endlich handzahm nach langer Arbeit. Und viel Geduld..

      Yaa wir haben mehr äste dazu getan.. wie gesagt das Bild ist schon etwas älter. Nur bei den Wänden wusste ich noch nicht ganz was ich machen möchte.. wir wollten so einen bioteppich ran machen ich War mit aber nicht sicher ob das so gut ist.

      Nein eine Kiste habe ich noch nicht.. mache ich da einfachen Sand rein?
      Und wie man auf dem Bild sieht habe ich auch eine selbstgebaute Leiter im Käfig.. sie sitzen jeden tag darauf und es sieht echt lustig auf weil sie manchmal rollen dran machen

      Wenn ich ihnen Obst gebe mache ich es manchmal auf die enden der äste. z.B. mal ne Weintraube o.ä.

      Auf dem 1. Bild sieht man die Leiter

      Auf dem 2. Bild sieht man puschel mit einer eierpackung in die ich Futter und küchenrolleschnipsel drin hatte.. der eigl Sinn War es dass sie in die eierpackung kriecht und das Essen raus holt. Sie War so schlau dass sie sie einfach komplett zerrissen hat und so an ihr essen kam

      Auf dem 3. Bild sieht man die holzrolle
      Bilder
      • PicsArt_1475228536363.jpg

        381,48 kB, 1.000×1.778, 14 mal angesehen
      • PicsArt_1475228427226.jpg

        302,78 kB, 1.000×1.334, 11 mal angesehen
      • PicsArt_1475228214281.jpg

        461,05 kB, 1.000×1.778, 11 mal angesehen
      Schöne Zeichnungen - jetzt ist klar, was für eine Form der Käfig hat. :) Durch die Schräge und die gewinkelte Grundfläche ist er doch nicht so groß wie gedacht, vielleicht 1,5 m³...
      Die Wände bekletterbar zu machen ist auf jeden Fall eine gute Idee. Von dem angesprochenen Bioteppich hab ich noch nichts gehört, aber in Sachen Naturmaterialien sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt: Kokosfasermatten, Bambusrollos, Jutestoff, Korkplatten und angeschraubte Rindenstückchen bieten Halt und tolle Verstecke fürs Horn. Wenn deine Kleine wackelnde Spielzeuge wie die Leiter so gern mag, lohnt sich vielleicht ein Blick in den Seilshop. :) Es gibt zum Aufhängen auch tolle Kuschelsäcke und Grasnester (letztere sollte man nur vorher mal im Ofen erhitzen gegen Parasiten).

      Für mehr Sitzmöglichkeiten: Wie Fips schon geschrieben hat, kann man einfach austauschbare Brettchen anbringen. Oder Sitzbretter, welche mit Sabberlack gestrichen wurden (die lassen sich einfach abwischen).

      Das mit dem Futter am Ast ist übrigens eine schöne Beschäftigungsmethode - so hat das Streifi immer etwas zu suchen. Das Bild mit dem Eierkarton ist auch sehr süß. ^^
      Liebe Grüße
      Chibi