Motten und andere Mitbewohner?

      Motten und andere Mitbewohner?

      Liebe Leute!

      Die Anschaffung steht ja eigentlich bevor. Volierenplanung etc. alles in vollem Gange.
      nur eins lässt mich nicht mehr los.
      Ich habe mir gestern ein Hörnchen in der Nähe angesehen und das war auch alles ganz toll.
      Selbst das Hörnchen hat seine Voliere trotz der Anwesenheit meiner Tochter und mir verlassen.

      Aber,..... Die ( sehr nette) Halterin hatte so eine klebrige Mottenfalle an der Decke hängen.
      Diese Motten kommen ja nach meiner Recherche hier aus dem Futter.
      Was kann da noch für Ungeziefer drin stecken?

      Gibt es eine Möglichkeit sich davor bestmöglich zu l

      ...... zu schützen?

      Sollte das heißen.

      Ich bin erfahrungsgemäß ein Typ der Ordnungs- und Hygienetechnisch eine Art Kontrollfreak ist.
      Ein pieselndes Hörnchen war in meiner Anschaffungsüberlegung drin und für mich kein Problem. Das beim Freigang was kaputt geht, auch kein Ding.

      Ungeziefer in der Wohnung für mich absolut ekelig und ein Nogo, leider bin ich da eng.
      Und wenn ihr mir jetzt sagt, dass das definitiv auf mich zukommt. Und auch die Beseitigung eher problematisch ist, dann gehts leider nicht.
      Es kommt nicht definitiv auf dich zu, aber es kann passieren. Das solltest du dir vorher also nochmal in Ruhe überlegen - im blödesten Fall hast du nicht nur ein überall hinpinkelndes und köttelndes Streifi, das viel kaputt macht (guck am besten auch mal in diesen Thread: Schäden/Kosten/Neuanschaffungen Dank Streifi) sondern auch Motten, Kornkäfer und Co. Ich male jetzt einfach mal das Worst-Case-Szenario aus, weil es traurig wäre, wenn ein Streifi deswegen sein Heim verlieren würde. Jedoch ist das Positive: Du kannst die Wahrscheinlichkeit auf Insekten und Spinnen stark reduzieren.

      Im Forum gibt es ein paar Tipps zur Vorsorge und Bekämpfung, z. B. Motten im Futter und Motten, Maden im Futter und Mottenplage. Kleine Zusammenfassung: Man sollte nur ordentlich abgepacktes Futter kaufen und es in der Packung einige Tage einfrieren. Sobald irgendwelche Tiere, Weben oder ähnliches in der Futtertüte sind, sollte man die Packung sicherheitshalber entsorgen. Einrichtungsgegenstände kannst du ausbacken, wenn sie unverpackt im Geschäft herumstanden. Dazu bietet es sich an, Insektennetze an den Fenstern zu haben und mal eine Pheromonfalle zur Kontrolle aufzustellen. Wenn du das beachtest, hast du gut vorgesorgt. ;)
      Liebe Grüße
      Chibi
      Es kann schon passieren das gerade in warmen Sommertagen Motten auftauchen. Gerade in Zoohandlungen die schlecht belüftet sind. Aber du findest auch Motten etc. in Einstreu. Somit heißt es immer vorsichtig beim Kauf von Futter und Einstreu. Ich kaufe mein Einstreu eigentlich dort wo ich sehr gute Erfahrung gemacht habe, hab auch schon woanders gekauft, da waren eigentlich generell motten im Einstreu. Aber um sicher zu gehen kannst du das Einstreu auch in den Ofen tun. Musste mal googlen wie man das macht und wie lange. Hab ich zwar auch schon gemacht aber da man die Voli nur selten ausmistet hab ich vergessen wie. :D
      Futter bekommst du bei Rico's Futterkiste. Motten frei. Das Futter lagere ich in luftdichten Gläsern auf dann bleibt es dicht und können auch keine Motten entstehen. Solltest du aber irgendwann welche bekommen, denke ich wirst du das so schnell merken das du einfach Einstreu, Futter wegwifst und dann alles neu kaufst. Also ich hatte bisher noch keine Motten bei meinen Tieren. Nur im Einstreu/Futter gesehen, das ich "kaufen" wollte. Aber da empfehle ich, liegen lassen, neuen Shop suchen.
      Oh, das ist nett. Sobald ich die Nummer gefunden habe, rufe ich durch

      Gut, da hier die meisten wohl zufrieden sind mit Ricos Futter übernehme ich das. Genau, Viecher im Einstreu. Sollte auch nicht passieren.
      Noch so n Ding. Muss mich auch noch genau über Möglichkeiten dessen informieren. Am besten eines ohne Viecher. Und am besten vor dem Einstreuen, noch irgendwie in den Backofen.

      Sagt mir jetzt, dass ich die Voliere fertig haben muss in der ganz andere Häuschen drin sind, die das Tier erstmal nutzen kann, da die Häuser die ich von der Halterin übernehme erstmal in den Backofen müssen.

      Gibt es be
      Ob du häuser etc. in den Backofen tun kannst weiß ich nicht hab ich nie gemacht. Ich hab alles was ich aus dem Wald habe mit Ungezieferspray eingesprühlt natürlich von dem tier fernhalten also in einem anderen Raum das machen und dann einziehen lassen. Das ist so ein spray das alles Tierchen abtötet und auch die Eier. Hält 6 Monate an. Heißt Langzeit-Ungezieferspray. Ich denke wenn du einmal das machst mit den Sachen von der Züchterin dann reicht es aus, du kannst auch mit heißen Wasser auswaschen, trocknen lassen dann mit dem Spray einsprühen damit da nichts weiter ran kommt. Dann müsste es gut sein für die Lebensdauer deines Kobolds. ;)
      Na, gerade hatte ich die Motten... aber nicht vom Streififutter, sondern aus dem Müsli in der Speisekammer. Die sind dann im ganzen Haus gewesen.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Wir hatten auch Monate lang mit Kornkäfern zu kämpfen. Aber seit wir das Futter immer vorher einfrieren sind keine neuen mehr aufgetaucht. Allerdings verteilen sich Kornkäfern etc meistens auch nicht in der ganzen Wohnung sondern bleiben in Volierennähe oder zumindest in der Nähe einer Futterquelle.
      Hallo allerseits,

      das Problem mit Motten und Kornkäfer habe ich auch. Ich habe ebenfalls fallen aufgestellt und Futter ist Luftdicht verschlossen außer das in der Voli.... das mit dem Einfrieren des neuen Futters werde ich mal testen und hoffe das es hilft.

      Ich werde mir mal weitere Tipps durchlesen.

      Nicole & Family schrieb:

      Das alles beruhigt mich und meinen Monk doch sehr. Habe schonmal bei Ricos bestellt. Frier ich auch erstmal ein. :)

      Danke für eure Antworten!


      Ricos brauchst Du wirklich nicht einfrieren. Da hatte ich noch nie irgendwelche Überraschungen & niemand aus der Villa hat was in der Richtung gemeldet Da sind wir wirklich alle sehr zufrieden mit. Und das über viele Jahre.
      Ich füll es immer gleich in Schraubgläser & das wars :)

      Käfer hatte ich nie und die Motten kannst Dir wirklich auf viele Arten einfangen. Sogar mit Lebensmitteln für Menschen ausm Biomarkt o.ä.
      Mit Ausdauer und nem Staubsauger bin ich die aber immer gut wieder losgeworden. Während das Hörnchen da sitzt und Du ihm an besten die Mottenlarven reinreichen sollst. Die fressen sie nämlich gern. ;)

      Wenn Dir Krabbelzeuchs aber so zuwider ist, was hast Du dann erst mir den Mehlwürmern ( oder anderem Lebendfuter ) vor? Das kannst nicht mal eben einfrieren, denn dann ist kein Lebendfutter mehr.
      Wenn Du es kühl, in einem Gefäß mit Haferflocken, lagerst, dann hält es aber wirklich lange und die Hörnchen sind verrückt danach & tierisches Eiweiß ist auch wichtig. Lies Dir mal den Link durch:

      hoernchenvilla.de/index.php/er…g/tierisches-lebendfutter

      Es gibt übrigens viele, die erst Mal sagten, sowas kommt mir nicht in Haus. Ist auch ok, dann kommts eben in den Keller :D Nee, im Ernst, man sollte sich da überwinden.
      Keine Bange, sie kömmen aus einem Glas auch nicht raus oder so. Vielleicht kann das ganze Lebendfuttergedöns ja ein anderes Familienmitglied übernehmen. Dann hast Du damit nix zu tun. :)



      Ja, auf Mehlmottenlarven stehen sie total.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)