Essen in der Toilette verbuddeln

      Essen in der Toilette verbuddeln

      Guten Morgen zusammen!!

      habe seit 10 Wochen meinen Samy und bin noch am lernen und habe hier und da noch Fragen. Hoffe und denke das ihr mir hier helfen könnt. Seit 6 Wochen hat Samy seinen zweiten Käfig der durch Tunnel mit dem ersten verbunden ist. In den zweiten Käfig hat er natürlich auch Häuschen und Höllen und Äste gekriegt und so eine mit einem Deckel rundum geschlossene Buddelkiste. Die Buddelkiste hat ihm so gefallen das er dort direkt eingezogen ist. Dann war ich weg über die Weihnachtsfeiertage. Als ich zurück kam sah ich das er dort so direkt unter sein Nest irgendwie Essen eingebuddelt hat und unter anderem auch Obst. Das konnte natürlich nicht bleiben und weil das auch wenig appetitlich war habe ich Einweghandschuhe angezogen und so vorsichtig wie nur konnte sauber gemacht aber trotzdem hat das Nest gelieten weil ja alles da drunter war. Darauf hin ist das Streifenhörnchen fast sofort da ausgezogen. Nest geschnappt nun wohnt es wo anders. Gut dachte ich, nun das wieder eine Buddelkiste. Ob es sich am Geruch der Gummihandschuhe störte? Dann wurde die Buddelkiste zur Toilette auserkoren. Auch ok dachte ich und irgendwann Buchenspänne durch Sand ersetzt und funktioniert soweit prima. Aber es vergräbt auch viel Essen dort obwohl so viele Möglichkeiten hat. Und buddelt ja dabei im eigenen Dreck. Ist das normal? Dachte Streifenhörnchen trennen Toilette und Essen weil ja so reinlich sind. Und wenn schon dabei sind... wie oft macht ihr die Toilette sauber?
      Sowohl Attila als auch sein Vorgänger haben gern mal Futter im Klo verbuddelt.
      Das fliegt dann galt beim Saubermachen raus. Pech.

      Attilas Klo mache ich so einmal pro Woche ( er hat ein eigenes Häuschen dafür, das ich mit Sägespänen einstreue)
      Meine Rothörnchen haben beide die Mittlere Schüssel der Futterdrehplatte dafür erkoren. Das wasche ich täglich aus.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Erst einmal ist es grundsätzlich so, dass ein Streifenhörnchen in der Natur in einem Erdbau wohnt, der mehrere Kammern hat. Also eine Schlafkammer, eine Vorratskammer, eine Klokammer.
      Es geht also nicht, im tiefsten Winter, mal eben aus dem Bau raus, an den nächsten Baum. ;) Somit liegt naturgemäß alles ziemlich dicht beieinander.
      Also alles ok mit Deinem Kleinen. Da sie direkt an oder ins Futter machen kommt in Heimhaltung öfter mal vor.
      Am besten hält man es, wie Thalpaka schon schrieb, und räumt es einfach mit weg, wenn man das Klo säubert. Sie haben ja auch noch andere Bunkerplätze, da musst Du Dir keine Sorgen machen, dass Du etwas von seinen Vorräte wegwirfst.
      Nasses oder gammliges Zeug muss raus. Wenn Dein kleiner soviel Obst bunkert, biete ihm kleinere Mengen an, die er auch wirklich futtert. :)

      Ich räum die Klo-ecken von meinem Hörnchen einmal die Woche aus. Er hat 2.
      Eine Schale im oberen Teil der Voliere und im unteren Teil einfach eine Voli-ecke.
      Wenn die Voliere größer und, wie bei Dir mehrteilig, ist, kann es so auch gut sein, dass er mehrere Kloplätze hat.

      Da Dein Kleiner aber noch nicht so lange da ist, ists vielleicht noch ein bisschen anders. Er hat vielleicht noch keine feste Ecke, markiert vielleicht auch. Im Winter ists bei manchen auch nochmal anders, weil sie oft in der Nähe des Nestes noch ein Klo brauchen ( wie in ihrem Erdbau ).

      Das alles kann sich zum Frühjahr noch einmal ändern. Dann wird die Buddelkiste sicher wieder gern als Buddelkiste angenommen. Gerade im Fellwechsel werden gern Erdbäder genommen um das lose Winterfell abstreifen zu können.

      Viel Spaß Dir mit dem Kleinen. :)
      Wie die anderen vor mir geschrieben haben ist dein Hörnchen einfach normal. Meiner verbuddelt auch alles in seiner Toilette Ich benutze einen Sieb um ihn weiterhin stubenrein zu halten und nur der Kot wegwerfe. Wenn ich große Nüsse sehe vergrab ich die meistens mit in den Sand zurück. Einfach weil er sonst dort wieder bunkern würde. Ansonsten hab ich noch Schalen mit Chinchilla Sand verteilt da er nicht wirklich eine feste Toilette bei mir hat oder hatte. Im moment geht er wieder nur auf die oberste Toilette und in die anderen verbuddelt er Sachen aber die lass ich ihm da er dort eh nicht reinmacht oder nur sehr sehr wenig. ;)
      Ansonsten suchen sich Hörnchen einen Hauptbunker, dort bunkern sie dann wirklich alles. Bei meinem Hörnchen ist es seine Kokosnuss. Da geh ich auch nicht ran. Obst und Gemüse verfüttere ich über den Winter gar nicht, nur trockene Sachen da sie nasses und frisches nichts im Hauptbunker zu suchen hat. Ich hab auch das Glück das mein Hörnchen auch kein frisches möchte und lieber auf kleine Sonnenblumenkerne und kleine Nüsse es abgesehen hat. Die kann man auch besser und viel mehr von bunkern. ;)
      Im Frühjahr wenn du merkst er frisst dir alles aus der Hand und bunert nicht mehr. Kannst du wieder frisches geben und so nach und nach das einstreu und die Bunker wechseln, leeren.
      Zum Frischfutter im Winter:

      Wenn das Hörnchen wach ist, sollte es auch frisches Obst bekommen. Es ist nicht zuviel verlangt das Obst dem Tagesverbrauch und der der Größe des Hörnchens anzupassen.
      Das kann z.Bsp. eine einzelne Blaubeere pro Tag sein, eine kleine (oder halbe ) Weintraube, ein winziges Stück Apfel, ein Zipfelchen einer Mandarinenscheibe oder ein paar Granatapfelkerne. Also einfach eine Miniportion von dem, was das Hörnchen nimmt und mag.
      Ich gebe so ein Ministück dem Hörnchen direkt aus der Hand, wenn es wach ist. Bei Stänkerhörnchen gegebenenfalls durchs Gitter.
      Alle meine Hörnchen nahmen die kleinen Leckerbissen bisher gern an & fraßen es sofort.
      Es gibt auch so Spieße, auf die man z.B ein Stück Apfel spießen kann, und sie müssen dann abknabbern. Ich gebe auch gerne Heidelbeeren, die trocknen einfach ein, wenn sie rumliegen.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Danke euch allen.

      Meiner kriegt Äpfel oder Birnen. Und zwar je Hälfte. Alles was man davon tragen kann, trägt er auch davon. Weintrauben und so ging garnicht. Selbst halben Apfel versuchte er davon zu tragen aber es passte nicht durchs Eingangsloch. War aber lustig wie er sich da abgemüht hat. Himbeeren hat er gegessen und gerne das war immer ne Saurei auf dem Sitzbrettchen.
      Fara pinkelt überall hin, auch und vorallem da, wo sie schläft. Und halt auch da, wo sie ihr Futter vergräbt. Frisches Obst oder Gemüse bekommt sie auch nur in mini kleinen Portionen, sie isst es dann direkt auf. Manchmal sind es am Tag so mehrere kleine Portionen, so kann ich mir immer sicher sein, das sie diese auf jedenfall direkt verschlingt.
      Ist also vollkommen normal, was dein Hörnchen da veranstaltet ;)
      Fara wird bald 2 und sie legt dieses Verhalten einfach nicht ab, kann also sein, das dein kleiner so bleibt. Aber vielleicht erkennt er ja auch seinen Sauberkeitssinn....