Will er meine Frau beschützen?

      Was haben wir Attila schon überall ausgegraben. Er war da sehr findig. :D
      Einmal haben wir ihn nicht gefunden, bzw, wir dachten, er sei in der Voliere, dabei war er unter Tilmans schmutzigen Socken, die Attila in einer Ecke aufgehäuft hatte... ( und ich dachte, die Socken wären endlich im Wäschekorb gelandet...)

      Auch Attila war kein Herbstmonster.
      Sam haben wir ja noch nicht so lang, aber ich hab von seinem Temperament her das Gefühl, bei ihm müssen wir sehr konsequent sein.

      Ich finde besonders wichtig: Niemals das Zimmer den ganzen Tag frei zur Verfügung stellen, sondern nur unter Aufsicht.
      Wie sill Streifi das kapieren, dass es das Zimmer den ganzen Tag für sich hat und dann plötzlich kommt jemand.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Es kann verschiedene Gründe haben, warum ein Streifenhörnchen zwitschert.
      Um zu wissen, warum es zwitschert, müsste man es hören können.
      Die wohl häufigsten Gründen sind, wenn sie einen Schreck bekommen haben (z:Bsp wenn draußen ein Vogel vorbeiflog ) oder der Paarungsruf.
      Guck mal hier sind ein paar Lautäußerungen beschrieben:


      hoernchenvilla.de/index.php/allgemeines/laute-geraeusche

      Du kannst aber auch Dein Hörnchen mal filmen und den Film hier verlinken. :)
      Also ich denke so wie die anderen, ein Hörnchen ein halbes Jahr einsperren geht gar nicht! Unser Piccolo ist nun 3 Jahre alt und hat auch diesen Winter das erste mal angefangen, seine Voliere zu verteidigen, wenn wir näher kamen. Haben wir ihn dann jedoch rausgelassen, war er normal drauf und hat keinen angegriffen oder so. Daraus schließt sich ganz einfach, wie schon gut beschrieben, dass Hörnchen den Bereich verteidigen, in dem sie leben und schlafen. Und oft machen sie das nach 1-2 Jahren mehr als vorher.
      Somit lässt sich sagen, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass wenn er außerhalb der Voliere schläft, dass er euch dann im Herbst beide angreifen wird, da ihr Eindringlinge in seinem zuhause seid. Zum Sommer hin sind eigentlich alle Hörnchen lieb - daraus zu schlussfolgern, dass es im Herbst gut gehen wird mit dem Schlafen im Wohnzimmer - ist ein Trugschluss. Und ihn dann bis Frühling nicht rauszulassen wäre nicht artgerecht, auch im Winter muss ein Hörnchen rumlaufen.
      Somit ist es von uns allen ein sehr gut gemeinter Rat, das draußen schlafen zu unterbinden und zwar jetzt schon, damit er sich nicht dran gewöhnt - zu eurer aller Friedens Willen - zu jeder Jahreszeit :)