Toilette auf dem Schrank?

      Toilette auf dem Schrank?

      Hey,
      der kleine Steve hat angefangen, sich beim Freilauf auf den höchsten Schrank zu setzten und ihn als Toilette zu missbrauchen.
      Eigentlich hat er sein festes Toilettenhäusschen, dass er auch nutzt und eigentlich auch nur das. Nur ist jetzt komischerweise der Schrank dazugekommen.

      Gibt es irgendein Duft o.ä den man auf dem Schrank verteilen, kann, damit er den Ort quasi "meidet", zumindest als Toilette. :schild4:




      Liebe Grüße
      Ragjin
      Ich wüsste jetzt nicht, dass irgend ein Duft das Hörnchen davon abhalten könnte, dorthin zu machen. Vielleicht nützt es, wenn du etwas auf die Stelle legst. ;)
      Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:

      Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†

      Es gibt keinen Duft, der das Tier wirklich vergrämt. Es kann sogar gut sein, wenn dort ein Geruch ist, der ihm nicht passt, dass er erst recht markiert.
      Das einzige, was wirklich hilft, ist, etwas hinstellen/legen , sodass er nicht mehr hinkommt.
      Das kann auch ein Brett sein, dass man drauflegt, das im besten Falle abwischbar ist, falls er doch wieder hinpieselt.
      Wenns nur eine kleine Fläche ist, hilft es vielleicht auch, ein zweites Hörnchenklo dort oben hinzustellen. Z.Bsp. eine flache Schale, die mit Chinchillasand gefüllt ist.
      Auf jeden Fall ist darauf zu achten, dass das Hörnchen den Gegenstand ( egal, was für einer es ist ) nicht verschieben oder herunterschubsen kann.
      :)

      Neu

      Also ich würd eine abwischbare Platte drauflegen und nach dem Freilauf drüberputzen.
      Das geht schnell und ist eig. sogar paraktisch.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)