Neues Streifenhörnchen in alten Käfig?

      Neues Streifenhörnchen in alten Käfig?

      Hallo ihr Hörnchenfreunde!

      Ich hätte gleich mal eine Frage die mich beschäftigt. Und zwar, hatte ich seit fast 9 Jahren ein Streifi-Weibchen in Pflege. Eine ganz niedliche und brave, leider ist sie Anfang diesen Jahres verstorben. Jetzt habe ich mich doch wieder entschieden mir ein neues Hörnchen anzuschaffen, da der leere Käfig und die Stille im Zimmer schon sehr beklemmend ist und einfach etwas fehlt. :/

      Als Käfig habe ich einen kompletten Nebenraum in einem Zimmer umgebaut, welcher 5 m² fasst und eine Deckenhöhe von 2,30 Meter besitzt. Ausgestattet mit vielen Kletterästen und ganzen Baumstämmen. Und im Prinzip allem was ein Hörnchen braucht. Dazu ein kleines Fenster ohne direkte Sonneneinstrahlung, aber Tageslicht und zum herausgucken, falls es im Zimmer mal zu langweilig wird. :)
      Meine Kleine hat sich sehr wohl gefühlt. Ich stelle euch gerne ein paar Fotos rein, falls ihr interessiert seid.

      Viel bla bla, meine Frage aber ist, wie soll ich das handhaben, falls ich ein neues Hörnchen in den Käfig stecken möchte? Es riecht dann natürlich alles nach "fremden Hörnchen". Soll ich die Häuschen nur komplett einmal reinigen oder gänzlich ersetzen? Weil selbst nach einer Komplettreinigung ist der Geruch für ein Streifi natürlich noch vorhanden, zumal ich natürlich niemals chemischen "Kampfmittel" nutzen würde.

      Wäre das neue Hörnchen dadurch eher unwohl und ängstlich unterwegs, oder, keine Ahnung, würde es sich dadurch gar wohler fühlen? Würde mich sehr auf eine Antwort von euch freuen. :smile:

      Liebe Grüße
      stachel

      p.s. Wozu gibt es diesen Smiley: :moepse: ? :D
      Hallo Stachel
      für den alten "Käfig" genügt es ihn zu reinigen. Die Häuschen würde ich ersetzen, kostet kein Vermögen und erspart mühseliges reinigen ;) sollten die Häuschen wenig verschmutzt sein, können sie im Backofen bei ca. 80 Grad "gebacken " werden. Dann sind sie zumindest klinisch rein :D .
      die Frage zu dem Smiley :moepse: läßt sich klar beantworten, er dient zur Darstellung von gelegentlichen Freizeitgestaltungen die zumeist so begonnen werden :party2: wenn es übertrieben wird kann es allerdings, zumindest bei älteren Menschen, zu einem unerwarteten :tot: führen.
      Viel Spaß im Forum ;)
      Manchmal kann Tierliebe bedeuten, ganz auf ein Tier zu verzichten


      Danke für die Antwort.
      Also eine gründliche Reinigung ist ja selbstverständlich. Dann organisiere ich dem neuen Streifi besser gleich neue Häuschen. Aber wenn es dann leicht (an Kletterästen zB) nach anderem Hörnchen riecht, muss ich mit keinem verwirrten und panischen Hörnchen rechnen? ;)

      Dann scheinen zwischenmenschliche Aktivitäten ja häufig ein Thema hier zu sein, wenn es dafür schon einen Smiley gibt :D

      Lg
      In unserer Voliere wohnt bereits das vierte Streifentier. Die Kletteräste sind geblieben, bzw. mal ergänzt worden, die Häuschen erneuert. Bisher hatte ich nicht den Eindruck, das es ein Tier gestört hat. In freier Wildbahn machen sie sich auch ihre Reviere streitig und erobern neue Räume. Dort funktioniert es auch :) es wird ausgemistet, fertig :D
      Manchmal kann Tierliebe bedeuten, ganz auf ein Tier zu verzichten


      In unserer Voli wohnt seit kurzem Sam. Er hat seinen Vorgänger auch gerochen, klar. Aber er schläft, wie er jetzt in der Korkröre und pinkelt in die selbe Ecke.
      Panisch war er nicht, nur neugierig.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)