Schafwolle / Filz

      Schafwolle / Filz

      Da die Voliere so gut wie fertig ist, beschäftigt mich nun die Inneneinrichtung. Ein wenig komme ich mir allerdings wie eine Helicoptermutter vor. Besorgt habe ich gelesen was mit aufgedröselten Seilen oder Kokosfasern passieren kann. Nee, ein stranguliertes Hörnchen will ich nicht. Zwar habe ich ein Kokosseil rund um eine glatte Holzlatte gewickelt damit diese nicht so rutschig ist, aber mit so vielen Krampen fixiert, dass maximal Zentimeterstückchen herausgefriemelt werden können, jedoch keine langen Fasern. Das zunächst zum klettern in die Voliere gehängte Kokosseil habe ich wieder entfernt. Auch die Kokosfasermatte (Winterschutzmaterial für Blumenkübel) kommt nun doch nicht zum Einsatz. Dann lese ich Textilhöhlen sind auch gefährlich. Na ja, vielleicht braucht das Hörnchen das alles auch gar nicht und entzückt doch mehr das menschliche Auge. Wo hängen Seile und Plüschhöhlen denn im Wald herum? Aber trotzdem, neben Ästen und Holzhäusern soll unser Hörnchen doch irgendwas Kuscheliges haben (da kommt wieder das Muttertier durch). Da ich hobbymäßig aus Schafwolle Filzdinge herstelle, kam mir die Idee ob sich gewaschene Schafwolle wohl zum Häuschen polstern eignet oder ob ich nicht gleich runde Kobel filze, in denen es sich verstecken kann. Filzwollhaare sind kürzer als Strickwollhaare. Ich schätze die Gefahr des verhedderns gering ein, kann aber auch vollkommen daneben liegen. Vögel polstern ihre Nester gerne mit Tierhaaren jeglicher Art. Ob das nun gut ist weiß ich allerdings nicht, denn sie nehmen auch gern Plastikteile für ihr Nest und machen es damit wasserundurchlässig, so dass die Brut bei Regen regelrecht absäuft. Man kann also gar nicht so blöd denken wie es nachher kommt. Hat denn jemand von euch schon mal Filz oder gewaschene Schafwolle fürs Hörnchen benutzt?

      Wer sich diesen gefilzten Kobel nicht vorstellen kann, sucht im www mal Bilder unter 'Vogelnest filzen' ich meine diese runden bis birnenförmigen Hängenester.
      Liebe Grüße von Vera mit Cookie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sauerlandhoernchen“ ()

      Ich sehe nichts was dagegen spricht.
      Fleecestoffe eignen sich auch zum kuscheln.
      Ich habe sogar eine Babymütze aus nem günstigen Klamottenladen für 1€ umfunktioniert.
      Es wären aber auch Tunnel aus alten Kleidungsstücken wie Jeans, T-Shirts oder Pullover möglich.
      Hanfmatten hatte ich auch schon als Häuschenteppiche ausprobiert.

      Und egal, was du dir einfallen lässt, es gibt keine 100% Sicherheit. Dein Hörnchen wird dich immer wieder eines Besseren belehren. Du gibst dir auf jedem Fall viel Mühe.
      Liebe Grüße von Gela ( Brösel und Hetty RIP)

      Ich lerne gerne dazu und lasse mich überzeugen.
      Wenn die Argumente stimmen

      :hex: :strick:
      Ich denke, selbstgefilzt ist super!
      Warum nicht. Bestimmt besser als so gekauftes Synthetikzeug.
      Ich lege meinen beiden Rothörnchen draußen auch immmer wieder etwas von unserer Alpakawolle rein, die sie gerne als Häuschenfüllung benutzen. Natürlich nehme ich nicht die langen Fasern, die ja auch die beste Qualität sind und zum Verspinnen genutzt werden. Ich nehme die B-Qualität vom Hals, die Fasern sind etwa 3-4cm.
      Ich denke, gerade draußen ist das ein gutes MAterial, da es schön warm ist und isoliert, nciht schimmelt und feuchtigkeitsausgleichend ist.

      Für unser Streifi drinnen nehme ich als Füllmaterial Klopapierstreifen (unparfümiert und unbedruckt) und als Nistkästen Holzhäuschen und ausgehöhlte Birkenstämme als Nistkästchen.

      Wo Dein Hörnchen schläft, das ist manchmal lustig. Attila z.B. hat das allerkleinste Nistkästchen am Boden bevorzugt - und daneben aus einem Riesenhaufen Nistmaterial ein zweites Zimmer angebaut... Sam schläft in einer 90-cm-Korkröhre genau in der Mitte. Dort hat er zwei Mauern aus Nistmaterial gebaut und ein kleines rundes Loch führt ins Schlafzimmer...
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Ich würd eins nehmen!
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Danke für eure Antworten!
      Ja ich weiß, hunderprozentige Sicherheit einen Unfall zu vermeiden gibt es nicht.
      Man kann das Risiko nur Mindern und da hilft der Erfahrungsschatz anderer Hörnchenbesitzer einfach weiter.
      Wiltrud, du hast sogar selbst schon Alpakawolle eingesetzt und da offenbar den gleichen Gedankengang, nämlich die kurzfaserige Wolle zu nehmen, gehabt. In meinem Wollvliesvorrat habe ich Naturwolle und gefärbte Wolle. Denke aber, letztere könnte ich auch nehmen, denn für Bekleidung ist sie auch geeignet und wird beim Filzvorgang auch noch mächtig gewaschen.
      Sobald das Wetter wieder auf Herbst umschwänkt werde ich mal eine Hörnchenhöhle filzen. Gerne kann ich euch auch so ein Teil machen, allerdings kann ich da keine Sicherheitsgarantie übernehmen, falls eure Hörnchen doch irgendwas damit anstellen, woran wir jetzt gar nicht denken.
      Unserer Katze habe ich schon eine Höhle gefilzt. Nun war dringend mal eine Wäsche der Höhle nötig, weil die Katze eine Freigängerin ist und schon ordentlich Dreck in die Höhle geschleppt hat. Ich habe es gewagt und die Höhle bei 30° C im Kurzwaschprogramm aber bei voller Schleuderzahl zu waschen und sie hat es tatsächlich überlebt. Ist halt noch ein bisschen enger verfilzt, doch das ist ok.
      Ich versuche mal ein Foto der Katzenhöhle dranzuhängen. Die Hörnchenhöhle würde ich aber einfacher halten, ohne Wiese oben drauf.
      Bilder
      • Katzenhoehle.JPG

        55,74 kB, 470×470, 16 mal angesehen
      Liebe Grüße von Vera mit Cookie
      Wow, die KAtzenhöhle ist HAMMER!!!!
      :jump2:
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)