Umstellung von Innen- auf Außenhaltung

      Umstellung von Innen- auf Außenhaltung

      Hallo
      ich bekomme in vier TAgen schon ältere Hörnchen (Weibchen) aus einer Innenhaltung (Halter gibt Hobby auf). Wir haben eine Außenvoliere mit zur Zeit drei weiteren Webchen und es ist Winter. Hat jemand Tipps für mich oder Erfahrungswerte bei dieser Umstellung von Innen nach Außen im Winter ?
      Natürlich bekommen die ein dick ausgepolstertes Häuschen und schonend Vitamine, aber was kann und sollte man noch tun ?
      Schon mal vielen Dank für Eure Antworten.
      Hallo und herzlich willkommen!

      Gepolstertes Haus usw ist schonmal schön und gut, aber eigentlich ist es schon zu spät um das Tier an Außenhaltung zu gewöhnen. Das sollte besser in den warmen Monaten passieren (Frühling-Sommer) damit es sich an Temperaturunterschiede und Wetter gewöhnen kann.
      Habt ihr vielleicht eine Möglichkeit sie bis zum Frühling drinnen zu halten und dann im Frühjahr nach draußen umziehen zu lassen?
      Alles andere wäre sehr riskant, wenn es jetzt vielleicht auch bald friert.
      "On a sailing ship to nowhere, leaving any place..."
      (Yes)
      Tja, das hört sich nicht so gut an.
      Innenhaltung geht eher nicht, auch wenn noch eine kleinere Zimmervoliere vorhanden ist.
      Besonders kalt wird es bei uns allerdings nicht (Großstadt). Minusgrade tagsüber sind eher die Ausnahme und die Voliere steht überdacht und relativ windgeschützt direkt am Haus (unter den Balkon gebaut).
      Ich würde das nicht riskieren. Die Tiere sind nicht abgehärtet und haben kein Winterfell aufgebaut... sie können sich erkälten und sterben.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Haben Baumstreifenhörnchen ein wirklich ein Winterfell ?
      HAbe schon viele Jahre Baumstreifenhörnchen und noch keinen Unterschied im Fell zwischen Sommer und Winter feststellen können.
      Zwar haben die jetzt Winterspeck, der zusätzlich isoliert, aber die fressen immer zuviel egal ob Sommer oder Winter. Man muß mit der Futtergabe echt aufpassen.
      Nochmal die Frage: haben Baumis ein spezielles Winterfell ?
      Ich habe schonmal fotos von Baumis in Außenhaltung im Winter gesehen, das waren richtige Plüschknäuel!
      Ich gehe absolut davon aus, dass das Winterfell ist!
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 0.4 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Ich kenne mich zwar mit der Außenhaltung nicht, aber rein vom persönlichen Empfinden, kann ich mir nicht vorstellen, dass dem Hörnchen die Umstellung nichts ausmacht.
      ​Unabhängig davon, was der jetzige Besitzer dazu sagt, würde ich also den Erfahrungen hier im Forum vertrauen.
      ​Nicht das die ganze Geschichte ein böses Ende nimmt und sich das Hörnchen erkältet.