Kein Interesse an Auslauf?

      Kein Interesse an Auslauf?

      Mittlerweile ist Cookie 6 Wochen bei uns.
      Dass sie Kerne durchs Gitter nahm, blieb leider eine einmalige Aktion.
      Grundsätzlich scheint sie im Augenblick nicht besonders an uns interessiert und ist doch noch in eine Art Winterruhe gegangen. Sie kommt zwar mehrmals am Tag heraus, allerdings jedoch meistens heimlich.
      Nun frage ich mich, wie weiter machen? Gerne würde ich ihr nun den Freilauf gönnen, doch gabe ich den Eindruck, dass sie gar kein Interesse daran hat.
      Mein Bauchgefühl sagt mir, weiterhin die Voli zulassen und darauf warten, dass sie im Frühling ihr Verhalten ändert. Vielleicht macht die Frühlingssonne die dann neugierig. Im Augenblick ist nur schlafen und fressen interessant und scheint damit zufrieden. Damit meine ich, dass sie sonst einen guten Eindruck macht.
      Ist das wohl in Ordnung noch zu warten? Ob sie mir in ein paar Wochen signalisiert, dass es soweit ist?
      Liebe Grüße von Vera mit Cookie
      Hallo Vera,
      wenn Cookie im Wintermodus ist, solltest du halt wirklich abwarten und eventuell spontan entscheiden, ihn rauszulassen. Wenn er etwas munterer ist, würde ich es versuchen, zumal manche hörnchen erst beim Freilauf mutiger und zahmer werden.
      Schöne Grüße von Eva und Martin aus Köln :hallo:

      Sid April 2006 - August 2008† Manny August 2008 - Juni 2009† Gina Frühjahr 2005 - Oktober 2011†

      Wenn er jetzt pennen will, dann lass ihn.
      Sam ist im Augenblick auch aum draußen, weil er so früh schläft und dann keiner da ist, der ihn rauslassen kann.
      Er kruschelt nachmittags nur ein wenig in der Voli rum.
      Muss ja nicht. Im Frühling wird es dann umso interessanter.
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 0.2 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)
      Hallo Vera,
      ​dein Bauchgefühl ist richtig. Lass ihm noch seine Ruhe wenn er es so möchte. Das kann in 3-4Wochen schon ganz anders aussehen und dauert meistens nicht bis unser Gefühl von Frühling da ist. ;)
      ​Spätestens wenn du bemerkst das er "dicke Eier" bekommt wird sich sein Verhalten bestimmt ändern. :D
      Herzliche Grüße
      Lupinchen
      Ja, dann warten wir noch ein paar Wochen.
      Auf "dicke Eier" ;) werden wir bei IHR allerdings vergeblich warten. Sei denn, SIE ist doch ein ER.
      Heute kommt sie nicht mal zum fressen aus dem Bett, sondern scheint nun endgültig in die Winterruhe gegangen zu sein.
      In den letzten Tagen hat sie wieder ihre alte Marotte angenommen und sich Schlafhöhle und Bunkerhöhle in einem zu bauen. Alles wurde ins mit Erde gefüllte Aquarium geschleppt. Dazu hat sie auch die halbe Filzhöhle wieder in das Ursprungsmaterial zerknabbert und sich daraus, Klopapier und trockenem Chinaschilf eine unterirdische Höhle gebaut. Rundherum keimen mittlerweile Sonnenblumen, Hafer und andere Saaten. Sieht aus wie ein Garten. Hoffentlich pennt sie nicht zu lange, sonst ist bis dahin das ganze Erdreich durchwurzelt. Obwohl, irgendwann ist die Erde auch trocken und did Keimlinge verabschieden sich wieder.
      Na ja, man merkt, in Cookie stecken noch viele wilde Gene. Wozu ein Häuschen bewohnen, wenn man sich im Boden eingraben kann. Ich staune übrigens, dass sie es sogar geschafft hat auf nur 30 x 60 cm Aquariengröße ein regelrechtes Gangsystem anzulegen. Die 15 cm Buchenschroteinstreu in der Voli interessieten sie hingegen überhaupt nicht.
      Liebe Grüße von Vera mit Cookie
      Mädchen die pfeifen und Hühnern die krähen... :whistling:
      Liebe Grüße von Wiltrud!

      Bei uns leben: Adahe und Mojak, die Rothörnchen und Sam, das Streifenhörnchen.
      Außerdem 4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 0.2 Wachteln, 2.0 Rennmäuse


      Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
      und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
      (Kurt Marti)