Juckreiz und Fellverlust

      Das Fell wächst an einigen Stellen nicht so wirklich nach. Das sind die, wo es als erstes ausgefallen ist. Er kratzt sich dort auch vermehrt. Hauptsächlich aber an den Seiten. Ich würde ihm so gern helfen. Der juckreiz stresst ja doch ziemlich.

      haustierkost.de/veavet-juckex-…1bNwEIEAQYAiABEgLkK_D_BwE

      Ich frage mich ob ich das benutzen könnte bei ihm. Bin bei sowas immer sehr unsicher
      Ich kenne das Mittel nicht und kann nichts dazu schreiben. Aber ich habe mal in die Suchfunktion Juckreiz eingegeben und
      Aki kratzt sich wund
      gefunden.
      Wenn die Kleinen im Fellwechsel sind und die Haare ausfallen und neu wachsen, dann kratzen sie sich alle mehr.Wenn bei ihm die Haare jetzt nachwachsen sollten, dann juckt das auch. Aber er darf sich nicht blutig kratzen. Es tut einem in der Seele leid, wenn die Kleinen ein Problem haben und ich kenne es aus Göttingen, dass die TÄ und auch die Tierklinik mit den Hörnchen überfordert waren. Ich hatte hier keine wirklich gute TÄ für meine Hörnchen.
      Vielleicht schreibst du mal eine PN an V.Allendorf. Vielleicht kennt sie das Mittel oder kann dir ein anderes gutes empfehlen.
      Ich drücke die Daumen und wünsche gute Besserung. :troest:
      LG, Luise

      Das Glück verlässt uns nicht, es verreist nur ab und zu ^^
      Hallo Kleene,

      Danke für deine ausführlichen Antworten und das aktuelle Bild! Momentan hat der Kleine ja ein einigermaßen dichtes, wenn auch graues und stumpfes Fell.

      Dass selten nagerkompetente Tierarztpraxen / -kliniken zu finden sind, ist ein echtes Dilemma. Ich fürchte aber, ohne einen Besuch dort werdet ihr nicht weiterkommen. Es würde sich eventuell lohnen, im weiteren Umkreis zu suchen und ein paar Kliniken abzutelefonieren und die Lage zu schildern. Es gibt teilweise auch spezielle Hauttierärzte (oft im Tierklinikkontext), die sich mit diesem unglaublich komplexen Feld gut auskennen.

      Stutzig macht mich nämlich wirklich auch die Tatsache, dass die Haut selbst intakt zu bleiben scheint. Das wäre für Hautinfektionen, ob Pilz, Bakterien oder Parasiten, schon sehr ungewöhnlich. Allerdings muss das nichts heißen, leider gibt es immer Ausnahmen (was uns Tierärzten die Sache nicht gerade einfach macht...).

      Mit dem Vorkommen und dem exakten klinischen Bild von hormonellen Störungen oder auch manchen Stoffwechselerkrankung kenne ich mich bei Hörnchen leider nur wenig aus, die Diagnostik ist selbst bei Hund und Katze nicht trivial, und da ist der Kenntnisstand eigentlich sehr umfangreich. Die Ergrauung und die Symmetrie weisen aber schon in diese Richtung... Nach Cortison habe ich gefragt, da es bei Juckreiz/ Verdacht auf Allergien ganz gerne mal gegeben wird, allerdings auch eine bleibende hormonelle Störung hervorrufen kann. Die kann aber auch ohne Cortisongabe auftreten. In dem Fall würde er auch auffallend viel trinken und urinieren. Du kannst ja mal darauf achten.

      Die pflanzlichen und homöopathischen Mittel können bedingt zum Erfolg führen, und eine Supplementierung von Vitaminen und Spurenelementen (im fertigen Streifi-Futter ist der Grundbedarf aber i.d.R. berücksichtigt) kann auf jeden Fall unterstützend wirken, aber in eurem Fall wäre es wirklich gut, die Ursache ausmachen zu können und gezielt zu therapieren. Deswegen hoffe ich sehr, dass du bald fündig wirst. Tut mir leid, dass ich euch von fern nicht so richtig gut helfen kann.

      Ich wünsche Euch weiterhin alles Gute!

      Liebe Grüße,
      Valerie
      V.ALLENDORF wieder einmal danke für die sehr ausführliche Antwort :)
      Das Problem ist eben das ich selber nicht mobil bin und auch niemanden kenne der nicht bis spät abends arbeitet. Ich weiß nicht ob ich ihm unbedingt eine lange Bus oder Zugfahrt zumuten kann/will. Ich werde nochmal einen Tierarzt kontaktieren der hier in der Stadt ist, in der Hoffnung das die mir evtl doch irgendwie helfen können. Das wäre dann der 4. den ich aufsuche.
      Leider verschlechtert sich das Fell wieder und er kratzt es wieder überall aus. :(