"Arrest" einhalten auch bei bereits handzahmen Streifi?

      "Arrest" einhalten auch bei bereits handzahmen Streifi?

      Hallo Zusammen,

      ​in wenigen Wochen moechten wir unser Streifi holen, das wohl schon handzahm sein soll. Diese tolle Internetseite und das Forum habe ich natuerlich schon studiert und gelesen, dass man zu Beginn das Hoernchen 3-6 wochen lang nicht aus dem Kaefig lassen sollte (zur Eingewoehnung). Leuchtet mir auch sehr ein. Nur berfuerchte ich, dass das bereits handzahme Streifi nach dieser Zeit nicht mehr handzahm ist. bzw. wie erhalte ich es handzahm, ohne er rauszulassen. Habt Ihr eine Idee? Was sagt Eure Erfahrung?

      Danke Euch!
      ​Anna76
      Willkommen Anna :)

      Eine Garantie, dass ein bisher handzahmes Tier, auch bei Dir handzahm bleibt, gibt es leider sowieso nicht. Mein Hörnchen war, bevor es zu mir kam, ein echter Rabauke, der im Herbst richtig aggressiv wurde.
      Bei mir ist er ein liebes Kerlchen und verteidigt zwar im Herbst seine Voliere (mit seinen Vorräten), aber draußen ist er nicht aggressiv.
      Wir empfehlen den Arrest grundsätzlich, weil es sehr wichtig ist, dass das Tier seine Voliere als sein Revier anerkennt. Wenn es diese dann im Herbst verteidigen sollte, ist es nicht so schlimm. Aber, wenn es das komplette Zimmer als Revier ansieht, kann das - auch bei so niedliche anmutenden, kleinen Hörnchen - bös ins Auge gehen.
      Streifenhörnchen sind nicht domestiziert und haben sehr oft ein von den Jahreszeiten abhängiges Verhalten. Hörnchen sind Charakterköpfe und bleiben es. Nicht jedes wird aggressiv, aber einmal zahm = immer zahm, gilt bei den kleinen Kobolden nicht.

      Gebt Euch und dem Streifenhörnchen Zeit, Euch gegenseitig kennenzulernen, ohne es zu bedrängen. Wenn es zahm ist, wird es sich auch am Gitter bei Euch Leckereien abholen und ihr könnt Euch sozusagen gegenseitig beobachten.
      Wenn es seine Voliere als sicheren Zufluchtsort kennenlernt und annimmt, ist es für das Zusammenleben wirklich angenehm. Für Euch und für das Kleine.

      Lange Rede, kurzer Sinn: Ich halte inzwischen seit 30 Jahren Streifenhörnchen, alle hatten Arrest und ich bin damit immer gut gefahren.
      Beim ersten Hörnchen ist es sogar noch wichtiger, damit Ihr die superschnelle Reaktionsfähigkeit und das Wesen Eures Tieres einschätzen lernt. Es kann wirklich soviel schief gehen, wenn Ihr nicht einschätzen könnt, wie weit es springen kann, wie schnell es von einer Ecke in die andere braucht, was ihm Angst macht, wie es reagiert, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert usw.
      In der Voliere ist es in Sicherheit und lernt die Geräusche und Gerüche bei Euch kennen & wenn es sich panisch verstecken will, kann ihm nichts Schlimmes passieren.

      Während des Arrestes kann man auch sehr gut das Auslaufzimmer streifenhörnchensicher machen. Da gibt es oft eine ganze Menge zu tun, bevor das Hörnchen gefahrlos nach draußen gelassen werden kann.

      Viel Spaß Euch beim Beobachten und Kennenlernen, lasst Euch Zeit und gebt ihm Sicherheit.
      :dance: :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Fips“ ()